Donnerstag, 5. April 2018

Rezension - Verliere mich.nicht von Laura Kneidl

Cover: Lyx
Erschienen: Januar 2018
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 470 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0549-6
Buch: 12,90 EUR
Hier geht`s zur Seite des Lyx Verlags









Sage hat Luca verlassen und ist in ein schäbiges Motelzimmer geflüchtet. Sie ist todunglücklich und muss immerzu an ihn denken, doch die Angst ist ebenfalls immer präsent. Sage kann Luca nicht vergessen und als er sie bittet, wieder bei ihm einzuziehen, steht Sage vor einer schweren Entscheidung: Kann es für sie noch eine zweite Chance geben?



Das erste Band war einfach großartig und Sages und Lucas Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen. Das Ende wiederum hat mich zerstört zurück gelassen, denn Sage verlässt Luca. Nun ist Sage am Boden zerstört, denn ihre Gefühle für Luca sind stark und es hat ihr das Herz aus der Brust gerissen, ihn zu verlassen.


Verliere mich.nicht ist emotional gesehen keine leichte Kost, ganz im Gegenteil. Laura Kneidl hat ein Händchen dafür, die Gefühle ihrer Protagonisten sehr intensiv zu beschreiben und ich habe sowohl mit Sage als auch mit Luca sooo mit gelitten, das mir das Herz weh getan hat. Lucas Verhalten konnte ich ebenfalls gut nachvollziehen, auch wenn ich seine Art damit umzugehen, nicht gut, aber realistisch fand.

Sage macht jedoch auch einen Prozess durch und versucht weiterhin, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und nach vorne zu schauen. Sie geht weiterhin zur Therapie, doch die Angst vor ihrem Stiefvater ist immer im Hinterkopf präsent. Die Aufeinandertreffen mit Luca sind für beide sehr schmerzhaft, auch wenn sie vorsichtig versuchen, sich wieder aneinander anzunähern.

Was mir nicht so gut gefallen hat, ist die Auflösung der Geschichte. Das ging für meinen Geschmack recht schnell, sowohl die Konfrontation als auch die Auflösung. Alle Ängste und Sorgen, die Sage diesbezüglich durchlebt hat, sind nicht eingetroffen und es ging mir fast schon zu glatt, obwohl ich einige ihrer Ängste und Sorgen durchaus sehr berechtigt fand.

Verliere mich.nicht ist emotional gesehen keine leichte Kost, darauf sollte man sich einlassen wollen und in der entsprechenden Stimmung sein. Die Tiefe der Emotionen, die die Autorin vermittelt, fand ich bemerkenswert; sie hat es definitiv geschafft, mein Herz intensiv zu berühren. 



Kommentare:

  1. Ich finde, du hast es sehr gut auf den Punkt gebracht. Das mit dem Ende sehe ich leider genauso, aber dafür war der erste Teil in meinen Augen ein echtes Highlight! :-)

    Liebe Grüße,
    Anna/Holla die Buchfee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      schön, dass du es auch so siehst, trotzdem war die Geschichte toll :-)

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  2. Huhu :)

    Schön das es dir gefallen hat. Mir hat dieser Band nicht so gefallen. Es gab leider einige langatmige Stellen und die Spannung hat ebenfalls gefehlt.
    Außerdem hatte ich gerne gewusst was aus den restlichen Charaktern geworden ist. Zum Beispiel hätte ich gerne gewusst mit wem April zusammen ist oder ob es mit Aaron und Conner geklappt hat. Leider ist es ein recht offenes Ende geworden.


    Ganz liebe Grüße
    Zeki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Zeki,

      ja, stimmt, über die Nebencharaktere erfährt man leider nicht mehr so viel, vielleicht gibt es dazu ja noch mal einen weiteren Band!

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  3. Hallo liebe Desiree,
    es stimmt, dass man hier schon mit einer emotionalen Belastung zutun bekommt. Aber ich finde, dass die Autorin das wirklich toll umgesetzt hat. Sie hat die Ängste genau aufgezeigt, ohne zu übertreiben und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass die Leser sich noch wohlfühlen. Eine tolle Dilogie. :)
    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Toni,

      ich fand die Dilogie auch sehr gelungen!

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  4. Huhu Desiree,

    ich weiß noch nicht, ob ich die beiden Bücher irgendwann lesen werde, das Emotionale reizt mich aber auf jeden Fall. Ein bisschen schade finde ich es ja, dass am Ende alles etwas zu glatt ging. Trotz allem ist es natürlich toll, dass dich die Bücher so berührt haben.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ally,

      die Bücher kann ich auf jeden Fall empfehlen :-)

      LG Desiree

      Löschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse. Ein anonymes Kommentieren ist möglich, hier wird die IP-Adresse erfasst.
Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden. Mehr Informationen gibt es in der Datenschutzerklärung