Donnerstag, 22. März 2018

Rezension - After the game Riley & Brady von Abbi Glines

Cover: Piper
Erschienen: Januar 2018
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 320 Seiten
ISBN: 978-3-492-30980-6
Buch: 10,00 EUR
Hier geht`s zur Seite des Piper Verlags







Riley ist 17 und absolut glücklich mit ihrer kleinen Tochter. Dass sie zurück in ihre Heimatstadt musste, macht sie jedoch ziemlich einsam, da man ihr überall mit Misstrauen begegnet.
Brady war früher mit Riley befreundet, doch auch er hatte Abstand gehalten, bis er sie eher zufällig trifft und sich zu fragen beginnt, ob nicht alle damals einen großen Fehler gemacht haben...

Riley ist eine ziemlich taffe 17-Jährige, die schon wahnsinnig viel durchmachen musste. Nun gibt ihr ihre Familie Halt, ihre kleine Tochter ist ihr Sonnenschein und ihre Eltern sind immer für sie da. Auch ihre Oma gibt ihr Halt, allerdings hat sie Alzheimer und vergisst immer mehr aus ihrem Leben, was für die ganze Familie ziemlich belastend ist.

Brady ist der Star des Footballteams und bei allen sehr beliebt. Nun steht die große Meisterschaft bevor, die er gewinnen möchte. Als er eher zufällig Riley und ihrer Tochter über den Weg läuft, fängt er an zu grübeln, ob das große Misstrauen, was alle Riley entgegen bringen und was sie zum Außenseiter macht, gerechtfertigt ist.

Die Geschichte wird wieder aus den Perspektiven von Beiden erzählt. Leider hat mich die Geschichte nicht wirklich packen können. Ich konnte mich nicht wirklich in die Protas einfühlen und auch die Gefühle, die sie füreinander entwickeln, fand ich ziemlich lieblos beschrieben. Ein Punkt z.B.: Brady möchte seine Freundschaft und auch Gefühle für Riley geheim halten, weil Riley nicht sehr beliebt in der Stadt ist, was ich ziemlich gefühlskalt fand. 

Generell war die Geschichte etwas nach Schema F runtergeschrieben, was ich sehr schade fand. Am Meisten bezaubert hat mich Rileys süße Dreijährige, die ein Herz aus Gold hat und zuckersüß ist.

After the Game Riley und Brady konnte mich leider nicht wie üblich begeistern. Die Geschichte wirkt stellenweise etwas "lieblos".



Kommentare:

  1. Hallo liebe Desiree,

    mich schockiert gerade etwas, dass die Protagonistin mit 14 Jahren ein Kind bekommen hat. Ich weiß, dass gibt es aber ich finde es dennoch immer wieder befremdlich. ^^°
    Schade, dass dich die Story nicht so überzeugen konnte. Ehrlich gesagt spricht mich schon der Klappentext nicht so an. :(

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HI liebe Toni,

      normalerweise mag ich Abbi Glines sehr gerne, hier hat sie mich aber auch nicht richtig packen können.

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse. Ein anonymes Kommentieren ist möglich, hier wird die IP-Adresse erfasst.
Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden. Mehr Informationen gibt es in der Datenschutzerklärung