Sonntag, 10. Dezember 2017

Rezension - Starfall So nah wie die Unendlichkeit von Jennifer Wolf

Cover: Impress
Erschienen: Dezember 2017
Ausgabe: ebook
Seiten: 325 Seiten 
ISBN: 978-3-646-60325-5
Buch: 3,99 EUR 





Melody ist 17 und lebt mit ihrem Bruder Felix und ihrer Mutter in einer Millitärbasis. Eines Tages geschieht das Unfassbare: Ein Ufo stürzt vom Himmel! Die Überlebenden werden geborgen, sind jedoch offensichtlich nicht gut behandelt worden und weisen teilweise schwere Verletzungen auf. Doch nicht nur den Abgestürzten geht es schlecht, auch Melodys Bruder kämpft ums Überleben! Melody ist wütend und ausgerechnet ihre Mutter und sie sollen nun einen der Jungen aus dem All aufnehmen...

Melody ist eine aufgeweckte junge Frau, die ihrem Bruder Felix sehr nahe steht. Als dieser beim Absturz des Ufos verletzt wird, hat sie wahnsinnige Angst um ihm, ist aber auch gleichzeitig wütend auf die Fremden, weil der Absturz zu seiner Verletzung geführt hat. Hier sehe ich große Ähnlichkeiten zur aktuellen Flüchtlingspolitik, bei der auch teilweise die Angst vor Fremden die Reaktionen der Menschen bestimmt. Und so gibt es auch Proteste sowohl FÜR als auch GEGEN die Gestrandeten.

Melodys Mutter setzt sich als Ärztin jedoch sehr für die Fremden ein, die den Menschen von der Physiologie sehr ähnlich sind bis auf die ungewöhnlichen Augen- und Haarfarben. So kommt es auch, dass Melody und ihre Mutter als Militärangehörige ausgewählt werden, einen der jungen Flüchtlinge aufzunehmen.

Neven, wie der junge Mann genannt wird, ist völlig verängstigt und hat sofort mein Herz im Sturm erobert. Man merkt an seinem Verhalten deutlich, dass er keinerlei Freiheiten in seiner Heimat hatte und so ist er sehr verschüchtert. Diese Interaktion zwischen Neven und Melody steht klar im Fokus. Melody hat ein gutes Herz, entsprechend nähert sie sich ihm auch langsam an und möchte ihm helfen. Das erzählt die Autorin wunderbar sensibel und gefühlvoll und hat mich tief berührt.

Natürlich birgt diese Landung einiges an Konsequenzen für Politik und Gesellschaft, welche die Autorin sehr realistisch aufgeführt hat und welche für einige Spannung sorgen. Nur das Ende kam mir dann doch etwas zu abrupt, da hätten es ein paar Seiten mehr sein dürfen.

Eine wunderbar gefühlvolle Geschichte, die sehr sensibel erzählt wird und für mich einige Parallelen zur aktuellen Situation der Flüchtlinge birgt.

Kommentare:

  1. Hallo,
    tolle Rezi 😊 ich fand das Buch auch ganz schön.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Viki,

      ah, du hast es auch schon gelesen? Dann warte ich mal auf deine Rezi dazu :-)

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  2. Hallo,
    Ganz lieben Dank für deine wunderschöne Rezension. Es war wirklich super geschrieben ❤️
    Lg Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Natalie,

      danke, das ist lieb von dir :-)

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  3. Gefällt mir wie das Buch selbst auch :-) DANKE und LG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jenny,

      schön, dass es noch mehr begeisterte Leser gibt ;-)

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  4. Hallo liebe Desiree,

    oh, das Buch klingt echt gut. Die Idee, die aktuelle Flüchtlingsproblematik anhand von Aliens in eine Geschichte zu verweben, ob nun absichtlich oder eher durch Zufall, ist hierbei ja zweitrangig.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ally,

      ja, es ist nicht offensiv, schimmert aber durch und bekommt dadurch eine gewisse Aktualität. :-)

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  5. Hey Desiree,

    ach dir hat es auch so gut gefallen. Ich mochte die Umsetzung unheimlich gerne. Endlich mal ein Protagonist, der nicht perfekt ist und Angst zeigt. Die Flüchtlingssituation finde ich auch total klasse eingebaut und überhaupt, war ich von der Umsetzung mehr als begeistert.

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Toni,

      ich fand das Buch auch richtig toll und etwas Besonderes!

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  6. Hallo Desiree,

    auch ich fand die Umsetzung toll, nicht mit dem Holzhammer, aber doch deutlich. Ich mag die Bücher der Autorin eh sehr gerne^^
    Ich hätte nur gerne etwas mehr über die beiden gelesen, auch für mich ging es am Ende etwas zu schnell.

    Liebe Grüße und schöne Feiertage
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja,

      stimmt das Ende war etwas abrupt, ich hätte auch noch weiter lesen können :-)

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  7. Hallo liebe Desiree,

    ich wünsche dir noch ein frohes neues Jahr.

    Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen und fand es auch auf unsere Situation sehr passend geschrieben. Einfach richtig gut umgesetzt!

    Das Buch hat mich auf jeden Fall neugierig auf weitere Werke der Autorin gemacht, denn bisher hatte ich noch nichts von ihr gelesen.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Silke,

      danke, für dich natürlich auch ein frohes Neues! Oh, du musst unbedingt noch mehr von Jennifer Wolf lesen, ich fand bis jetzt all ihre Bücher toll! Die Jahreszeiten Geschichten sind auch toll, das beginnt mit Morgentau.

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse. Ein anonymes Kommentieren ist möglich, hier wird die IP-Adresse erfasst.
Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden. Mehr Informationen gibt es in der Datenschutzerklärung