Freitag, 26. Januar 2018

Rezension - Fighting to be free Nie so begehrt von Kirsty Moseley

Erschienen: November 2017
Ausgabe: Klappbroschüre
Seiten: 464 Seiten
ISBN: 9783956497346
Buch: 12,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von Harper Collins







Drei Jahre sind vergangen, seitdem Jamie ins Gefängnis musste und seiner großen Liebe Ellie das Herz brach. Inzwischen ist er selbst fester Bestandteil der New Yorker Unterwelt und Ellie lebt weit weg in England. Doch dann geschieht etwas, was Ellies Leben komplett durcheinander wirbelt und sie kehrt nach New York zurück. Gibt es doch noch eine Chance für Jamie?

Ich war noch völlig geflasht vom Ende von Band 1 als ich mit Band 2 startete und weitergelesen habe. Doch der Anfang hat mich überrascht. Jamie hat seinen Traum von einem besseren Leben aufgegeben und hat die Führung von Bretts Organisation übernommen. Damit hat er eine ziemliche Wandlung durchgemacht, doch für ihn gibt es nach dem Verlust von Ellie nichts mehr, was ihn antreibt ein besseres Leben zu beginnen. Das fand ich etwas deprimierend, denn schließlich soll man auch für sich selbst Träume haben und für diese kämpfen. Für mich passt sein "Job" auch nicht zu Jamies Gerechtigkeitssinn.



Ellie wiederum ist mit einem anderen Mann verlobt, einem Engländer, der dort ein Pub führt. Sie ist wieder glücklich und hat sich ihr Leben nach der verheerenden Trennung von Jamie wieder neu aufgebaut. Sie lebt gerne in England und freut sich auf die baldige Hochzeit. Ihre Familie hat sie seit 3 Jahren nicht mehr gesehen.

Die Geschichte wird wieder abwechselnd aus Ellies und Jamies Sicht erzählt. Tatsächlich dauert es bis Seite 140 bis die Beiden aufeinander treffen. Denn Ellie muss wegen eines sehr traurigen Ereignisses in die Staaten zurückkehren. Sie muss mit vielen Problemen kämpfen und gerät an ihre emotionalen Grenzen. Insgesamt merkt man, dass beide erwachsener geworden sind.

Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, war wie "leicht" dann Jamie und Ellie wieder zusammenfinden. Das fand ich vor dem Hintergrund von Ellies Verlobung nicht ganz so logisch. Auch die "Auflösung" für Jamies illegale Tätigkeiten war dann doch sehr abrupt. 


Band 2 war doch anders als erwartet und nicht ganz so überzeugend wie erhofft. Dennoch hat mir die Geschichte insgesamt gut gefallen.





Band 1: Nie so geliebt

Kommentare:

  1. Hi Desiree,
    Schade, das dir Teil 2 nicht si gut gefallen hat. Ist die Serie nun abgeschlossen oder gibt es weitere Teile?
    LG Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marina,

      ja, die Serie ist jetzt nach Band 2 abgeschlossen.

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  2. Hallo liebe Desiree:)
    naja manchmal sind Folgebände nicht mehr so gut, was mir dieses Buch wohl bestätigt.
    Trotzdem eine gut geschriebene Rezi:)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Andrea,

      Gerade wenn man sehr begeistert ist, ist es schwer, das Niveau zu halten

      Liebe Grüße Desiree

      Löschen
  3. Hey liebe Desiree,

    ich habe den zweiten Teil jetzt total verplant gehabt und somit nicht gelesen. Mal schauen, ob ich doch noch irgendwann dazu greifen werde. :) Der erste Band war ganz interessant, aber letztlich auch nicht völlig überzeugend gewesen.

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Toni,

      Das hätte ich nicht gekonnt. Ich wollte unbedingt wissen, wie es nach dem Ende weiter geht!

      Liebe Grüße Desiree

      Löschen
  4. Hallo liebe Desiree,

    schade, dass Band 2 nicht ganz so toll ist, wie gedacht. Deine Kritikpunkte kann ich aber natürlich verstehen. Vor allem Jamies Wandlung, also dass er eben doch nicht mehr "gut" sein will finde ich echt traurig. Du sagst es nämlich genau so wie es ist, man sollte auch für sich selbst an seine Träume glauben und dafür kämpfen.

    Liebste Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ally,

      ja der Aspekt hat mir nicht ganz so gut gefallen, vor allem nach dem sehr starken ersten Teil.

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen