Samstag, 23. Dezember 2017

Rezension - Lichterzauber in Manhattan von Sarah Morgan

Cover: mtb
Erschienen: Oktober 2017
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 384 Seiten
ISBN: 9783956496714
Buch: 9,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von Mira/Harper Collins








Eva ist eine große Romantikerin und immer noch auf der Suche nach der großen Liebe. Eigentlich liebt sie Weihnachten, doch seitdem ihre geliebte Großmutter vor Kurzem gestorben ist, macht ihr auch dieses Fest keine richtige Freude. Ihr neuester Auftrag führt ins Haus des Horror-Autors Lucas Bale, der die Feiertage auf den Tod nicht ausstehen kann. Dementsprechend wird sie auch eher frostig empfangen, entdeckt aber, das Lucas auch noch eine andere Seite hat...


Eva kennt man aus den vorherigen Bänden als absolute Romantikerin, dem bleibt sie auch hier treu und bildet damit einen Kontrast zu dem menschenscheuen Lucas Blade. Dessen Beruf als Horror-Autor passt perfekt zu ihm, denn so muss er nicht oft unter Menschen gehen und auch Weihnachten würde er am Liebsten ausfallen lassen.

So ganz hat für mich die Eva aus "Lichterzauber" zu der Person aus den Vorgängerbänden gepasst. Da kam sie mir ruhiger und zurückhaltender vor, während sie hier Lucas, der sie am Liebsten gar nicht im Haus haben möchte, ziemlich Kontra gibt und teilweise ziemlich offensiv mit ihm flirtet.

Lucas selbst ist in tiefer Trauer gefangen, denn er hat seine Frau verloren. Deswegen hasst er auch Weihnachten und alles, was damit zu tun hat und möchte niemanden sehen. Eva und er geben sich ordentlich Kontra, doch so ganz konnte sich für mich der Zauber vorangegangener Romane nicht entfalten.  Der Handlungsort ist auch größtenteils auf Lucas Wohnung beschränkt, was vor allem anfangs für die Handlung wichtig ist, aber etwas Abwechslung hätte evtl. auch dem Buch gut getan. Generell entwickelt sich die Geschichte ohne große Überraschungen und wird solide von Sarah Morgan erzählt.

Für mich schwächelt dieser Band leider etwas und die Magie, die die Romane sonst verströmen, konnte sich nicht ganz entfalten. 



Band 1 + 2:

Weitere Rezensionen:
Ruby Celtic liest - 4 Sterne
Steffis Book World - 5 Sterne

Kommentare:

  1. Hallo Desiree,
    ich habe bislang noch keinen der Bände gelesen. Ich muss aber sagen, dass alleine die Charakterkombination in deiner Beschreibung schon annehmen lässt, dass da einige Konflikte entstehen. Schade, dass die Geschichte trotz dieses Spannungspotentials etwas langatmig erschien.

    Ganz liebe Grüße
    sendet dir
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Tanja,

      ja, die Vorgängerbände haben mir einfach besser gefallen.

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  2. Hey liebe Desiree,

    erstmal vielen lieben Dank fürs Verlinken. :)

    Ich mochte diese Geschichte insgesamt auch sehr gerne, aber ich muss dir zustimmen dass es definitiv nicht ihre stärkste Geschichte war. Hoffen wir also auf die nachFolgenden. ;)

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Toni,

      ja, sehr schade, ich habe mir von Evas Geschichte mehr versprochen.

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen