Freitag, 29. Dezember 2017

Rezension - Der letzte erste Kuss von Bianca Iosivoni

Cover: Lyx Verlag
Erschienen: Oktober 2017
Ausgabe: ebook
Seiten: 502 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0414-7
Buch: 10,00 EUR
Hier geht`s zur Seite des Lyx Verlags








Elle und Luke sind nun seit zwei Jahren beste Freunde und vertrauen sich blind. Sie frühstücken zusammen, gehen zusammen feiern, lernen zusammen und können sich blind auf den jeweils anderen verlassen. Nur Lukes Frauengeschichten nerven Elle manchmal, vor allem wenn sie sich von den One-Night-Stands das Gejammer "danach" anhören muss.

Doch fast unmerklich ändert sich etwas zwischen den Beiden und es prickelt immer häufiger, wenn die beiden aufeinander treffen. Doch eigentlich wollen beide nicht ihre Freundschaft riskieren...

Luke ist ein ziemlicher Frauenheld und liebt es Feiern zu gehen und zu flirten. Ansonsten steht für ihn der Sport an erster Stelle, den er ziemlich erfolgreich betreibt und wo er sich als sehr ehrgeizig erweist. Niemand ahnt, dass er teilweise auch vor der Vergangenheit davonläuft und beim Sport versucht, alle Gedanken abzuschalten und die Schuld, die er auf sich geladen hat, zu vergessen.



Elle ist selbstbewusst und liebt ihr Studium. Für sie bedeutet der Campus und ihre Clique Familie, denn mit ihrer echten Familie verbindet sie ein schwieriges Verhältnis. Mit Luke lacht sie gerne und albert mit ihm rum und sie gehen seit zwei Jahren durch dick und dünn.

Beide haben Ereignisse in ihrer Vergangenheit, über die sie nicht sprechen möchten und die sie verdrängen. Diese kommen in der zweiten Hälfte der Geschichte langsam ans Licht. Vor allem Elles Mutter hat mir mit ihren Aussagen und ihrer Gefühlslosigkeit teilweise schlichtweg die Sprache verschlagen. Die Liebesgeschichte entwickelt sich sehr langsam, das passt aber auch perfekt, denn beide haben große Bedenken, ihre Freundschaft aufs Spiel zu setzen. So gibt es anfangs kleine "Ausrutscher", wie heiße Blicke oder ein intensiver Kuss, die beide jedoch erstmal tot schweigen.

Die Chemie zwischen den Beiden hat mir definitiv gefallen und wird sehr prickelnd dargestellt. Die Autorin hat wieder einen tollen lockeren Schreibstil. Dennoch hatte Elles und Lukes Geschichte für mich einige kleine Längen, wo ich nicht das Gefühl hatte, dass viel passiert. Das gilt vor allem für die erste Hälfte der Geschichte. Allerdings ist das Kritik auf sehr hohem Niveau :-)


Der letzte erste Kuss ist ein Buch über Freundschaft und über Familie, aber natürlich auch über die Liebe und der Titel passt perfekt zur Geschichte.



Band 1: Der letzte erste Blick


Weitere Rezensionen:
Mein Bücherchaos - 5 Sterne
The Bookwonderland - 5 Sterne

Kommentare:

  1. Hey liebe Desiree,

    ich muss diese Reihe der Autorin auch dringend mal lesen. Die Rezensionen machen mir immer wieder Lust darauf und ich glaube, dass ich mich darin schön verlieren könnte. :)

    Ich wünsche dir einen guten Beschluss.

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Toni,

      Die Autorin ist toll und die Reihe sowieso.

      Liebe Grüße Desiree

      Löschen
  2. Huhu liebste Desiree,

    die Geschichte klingt auch echt toll. Und es ist ja wirklich oft schwierig zwischen Freundschaft und Liebe zu wählen, vor allem dann wenn die Freundschaft besonders toll ist. Auch wenn das Paar meist am Ende ja doch zusammen kommt.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ally,

      es bleibt eine Liebesgeschichte, auch wenn die Autorin diesen Übergang schön beschrieben hat!

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen