Samstag, 30. Dezember 2017

Rezension - Black Dagger Legacy Tanz des Blutes von J.R. Ward

Cover: Heyne
Erschienen: Juli 2017
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 544 Seiten
ISBN: 978-3-453-31851-9
Buch: 9,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von Heyne






Axe ist Anwärter und Trainingsschüler bei der Bruderschaft der Black Dagger und ein Einzelgänger. Seine Vergangenheit verfolgt ihn und daher stürzt er sich gerne in den Kampf und bedeutungslose One-Night-Stands.
Elise gehört der Glymera an, dem Adel der Vampire, und versucht ihr Studium der Psychologie heimlich zu Ende zu bringen. Als Axe Elise als Bodyguard zugeteilt wird, prallen zwei Welten aufeinander und bringen eine unglaubliche Anziehungskraft hervor...

Axe ist ein totaler Einzelgänger und im Gegensatz zu manch anderem Trainingsschüler besitzt er kaum Geld. Seine Zeit verbringt er entweder beim Training oder in einem Sex-Club, der einem alle Wünsche erfüllt. Seine Vergangenheit verfolgt ihn und das Schicksal seiner Eltern lässt ihm keine Ruhe.



Elise ist die eine Adelstochter und gehört damit der Glymera an. Für die Glymera-Töchter gelten strenge Regeln, doch Elise will davon nichts wissen. Sie will ihr Psychologiestudium abschließen und endlich auf eigenen Beinen stehen. Ihr Verhältnis zu ihrer Familie ist schwierig. Ihre Cousine wurde vor Kurzem grausam ermordet und seitdem hat ihr Vater große Angst um ihre Sicherheit und will sie am Liebsten zu Hause einsperren. So kommt es auch, dass Axe als ihr Bodyguard engagiert wird.

Ich fand den Handlungsstrang rund um Axe und Elise sehr schön. Es prallen wortwörtlich zwei Welten aufeinander und trotzdem ist von Anfang an ziemlich klar, wie gut die Beiden zueinander passen. Die Liebesgeschichte ist abwechslungsreich und voller Hindernisse und sehr spannend erzählt.

Parallel begleitet man Mary und Rhage, die die junge Bitty adoptiert haben. Das Mädchen wurde brutal von ihrem leiblichen Vater misshandelt und Mary und Rhage, der schon lange der Bruderschaft der Black Dagger angehört, würden alles für das kleine Mädchen tun. Doch Bitty muss noch einiges durchstehen und der jungen Familie stehen noch einige Prüfungen bevor, die mir total ans Herz gegangen sind.

Auch in ihrer Spin-Off-Serie hat J.R. Ward wieder ihren mitreißenden und gefühlvollen Schreibstil und doch ist die Serie nicht ganz so "hart" wie die Black Dagger, egal ob es um Sex oder um die Kämpfe geht. Für ganz zart Besaitete würde ich die Serie aber nicht empfehlen.


Sowohl die Liebesgeschichte zwischen Elise und Axe hat mir gut gefallen als auch der Handlungsstrang rund um die neu zusammengefundene Familie von Mary und Rhage. Ein emotionaler zweiter Band der Spin-Off-Serie.





Band 1: Black Dagger Legacy Kuss der Dämmerung

Kommentare:

  1. Hi Desiree,
    ich lese das Buch auch gerade und mir gefällt es auch recht gut. Ich habe auch schon den nächsten Black Dagger im SUB und der kommt dann auch gleich dran.
    LG Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marina,

      bei den Black Daggern hinke ich hinterher, da muss ich mal wieder aufholen :-P

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen