Dienstag, 28. November 2017

Rezension - Coldworth City von Mona Kasten

Cover: Drömer Knaur
Erschienen: September 2017
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 320 Seiten
ISBN: 978-3-426-52041-3
Buch: 12,99 EUR
Hier geht`s zur Seite des Knaur Verlags







Raven ist mit ihrem Bruder auf der Flucht und versteckt sich seit 3 Jahren vor der Forschungsorganisation AID. Obwohl Menschen mit Mutation denen ohne Mutation gleichgestellt sind, sieht die Wirklichkeit doch anders aus. Als Raven und ihr Bruder von einer Untergrundorganisation angesprochen werden, ist Raven wenig begeistert und wittert eine Falle. Doch letztlich bleibt ihr keine Wahl und ihr eröffnet sich eine ganz neue Welt...


Raven ist eine Kämpferin. Sie arbeitet abends in einer Bar und nutzt diese um Verbrecher aufzuspüren und zur Strecke zu bringen. Sie beherrscht die Gabe der Telekinese, hat aber noch eine andere dunkle Gabe, die sie zu verdrängen versucht. Am Meisten liegt ihr ihr jüngerer Bruder am Herzen, der keinerlei Gabe hat und den sie mit allen Mitteln beschützen möchte. Seit der Flucht vor einer skrupellosen Forschungsorganisation ist sie besonders misstrauisch geworden und traut niemandem.


Wade arbeitet für die Untergrundorganisation und ist derjenige, der Raven rekrutieren soll. Er hat eine sehr praktische Gabe, die jedoch erst im Laufe der Geschichte enthüllt wird. Er wirkt sehr verschlossen und geheimnisvoll und musste schon einiges mitmachen. Selbst im Untergrund ist er ein Einzelgänger und lässt niemanden so richtig an sich ran.

Insgesamt erinnert die Geschichte tatsächlich an X-Men und Mona Kasten hat sich damit keinen Gefallen getan, dass sie teilweise auch Details übernommen hat, wie die weiß glühenden Augen bei Anwendung einer Gabe (da musste ich sofort an Storm denken). Trotzdem hat mich die Geschichte gut unterhalten und wird spannend erzählt. Wer jedoch Monas New Adult Reihe kennt und weiß, wie großartig sie Figuren erschaffen kann, der wird von Coldworth City tatsächlich etwas enttäuscht sein, denn die Charaktere sind zwar interessant, aber nicht so toll ausgearbeitet wie bei ihrer Begin Again-Reihe.

Coldworth City bietet einiges an Action und unterhält gut, erinnert aber streckenweise tatsächlich sehr an die X-Men. 

Kommentare:

  1. Hey liebe Desiree,

    ich habe jetzt schon bei ein paar Rezis gelesen, dass die zu starken Abkupferungen von X-Men viele Leser nicht so toll fanden. Ich kann das total verstehen, wenn es schon zu sehr an eine andere Reihe/einen Film erinnert dann habe ich da auch oft meine Probleme mit.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      ja mir hat einfach etwas das "neue" gefehlt bzw. eine mehr eigene Interpretation, was sehr schade ist, denn ansonsten war die Geschichte gut.

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  2. Hallo liebe Desiree,

    da haben wir also auch hierbei eine gleiche Meinung. Ich fand die Geschichte ja auch wirklich gut, aber es sind einfach zuviele Ähnlichkeiten und die Charaktere hätten etwas mehr Seele vertragen. Ich hoffe nun sehr darauf, das ihre neue Reihe mich wieder vom Hocker reisen kann. :)

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Toni,

      ja, das sehe ich ähnlich und ich bin auch sehr auf ihre neue Serie gespannt!

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  3. Hallo Desiree,
    ich habe Coldworth City auch gelesen. Ich muss sagen, dass mir die Charaktere gerade sehr gut gefallen haben. Was mir nicht so gefallen hat, war die Verteilung der Spannungsmomente. Der Anfang war actionlastig, die Mitte eher ruhig und zum Ende ging mir alles etwas zu schnell.

    Da ich X-Men nie gesehen habe, war ich da vermutlich ein wenig im Vorteil, was die Vergleiche angeht.

    Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob es nicht noch eine Fortsetzung zu Coldworth City geben wird. Gerade über Wade würde ich gerne noch etwas mehr lesen. :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      Wade war für mich auch ein sehr spannender Charakter. Und ich gebe dir Recht, die Auflösung war ebenfalls recht schnell. Wenn du die X-Men nicht kennst, ist das in dem Fall definitiv ein Vorteil. Meine Erwartungen waren durch die Again-Reihe sowieso ziemlich hoch :-)

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  4. Hallo liebe Desiree:)
    ich habe zu dem Buch schon ein paar Kritiken gelesen und sie sind alle nicht sooooooooo toll, sodass ich das Buch eher nicht lesen werde. Herzliche Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      ja, die Ähnlichkeit mit den X-Men wird doch einige Male zur Sprache gebracht.

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  5. Hallo lieb Desiree!

    Schade, dass Mona Kastens Ausflug in das Fantasy Genre nicht vollends deine Erwartungen erfüllen konnte. Ich mochte die Again Reihe ganz gerne (besonders Band 3), weshalb ich auf dieses Buch auch schon sehr gespannt bin. Schade, dass ein paar Ideen an die X-Men angelehnt sind und nichts Neues von der Autorin kommt. Trotzdem werde ich das Buch sicher noch lesen und bin gespannt, ob wir uns am Ende einig sind. :)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nina,

      ich habe die Again-Reihe auch geliebt und Band 3 war mein Favorit, deswegen hatte ich an Coldworth City natürlich auch hohe Erwartungen. Ich bin sehr auf deine Meinung gespannt!

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  6. Hallo Desiree,

    "Coldworth City" ist im Oktober auch bei mir eingezogen, da ich die Ähnlichkeit zu den X-Men gefallen hat. Ich möchte es auf jeden Fall bald lesen (wie so viele andere Bücher auch ...) und bin gespannt, wie es mir letztlich gefallen wird.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen