Freitag, 22. September 2017

Rezension - True North Schon immer nur wir von Sarina Bowen

Cover: Lyx
Erschienen: Juli 2017
Ausgabe: Taschenbuch
ISBN: 978-3-7363-0600-4
Seiten: 410 Seiten
Buch: 12,90 EUR
Hier geht`s zur Seite des Lyx Verlags

Jude kehrt nach 3 Jahren Gefängnis in seinen Heimatort zurück. Diese Rückkehr ist für ihn äußert schmerzhaft, denn hier ist alles, was er verloren hat und an erster Stelle ist das seine große Liebe Sophie. In einer verhängnisvollen Nacht verlor er seine Zukunft und machte einen folgenschweren Fehler.

Nun ist er zurück und versucht in der Autowerkstatt seines Vaters einen Neuanfang. Doch die Vergangenheit lauert überall und auch Sophie scheint entschlossen, mit ihm über damals zu sprechen.

Jude hat man ja schon in Band 1 kennen gelernt. Da kam er gerade frisch aus dem Gefängnis und hatte einen Drogenentzug hinter sich. Nun ist wieder zurück in seinem Heimatort und das ist die Hölle für ihn. Er vermisst Sophie wie verrückt, denn Sophie war und ist seine große Liebe. Doch er ist sich sicher, dass er sie nicht verdient hat und dass sie auch besser nichts mit ihm zu tun haben sollte. Als Leser erfährt man erst nach und nach, was damals in der verhängnisvollen Nacht passiert ist.

Sophies Leben ist eine Katastrophe. Seitdem ihr Bruder gestorben ist, ist ihre Mutter ein nervliches Wrack und Sophie ist deswegen mit 23 wieder zu Hause eingezogen. Sie kümmert sich um alles und muss dabei noch versuchen, mit ihrem herrischen Vater zurecht zu kommen, der noch der Polizeichef des Ortes ist. Ihren Job liebt sie dafür sehr. Als sie Jude nach so langer Zeit wieder gegenüber steht, ist es ein Schock für sie. 

Beide Charaktere haben es absolut nicht leicht und die Geschichte ist insgesamt sehr traurig. Beide kämpfen gegen Windmühlen und für eine bessere Zukunft, doch beide haben das Gefühl sich auf der Stelle zu bewegen. Gerade Jude hat das Gefühl, dass jegliche Hoffnung verloren ist, auch wenn er jeden Tag weiter kämpft. Vor allem seine Sucht macht ihm zu schaffen und jeden Tag beißt er die Zähne zusammen. Am Anfang von Judes Kapiteln gibt es auch immer den "Grad des Verlangens", daran konnte man schon gut seinen Gemütszustand ablesen.

Die Shipleys spielen hier eine Nebenrolle, denn Jude besucht sie weiterhin und wird wie ein Familienmitglied behandelt. Sie bilden mit ihrer fröhlichen familiären Art einen großen Kontrast zu Judes Leben, doch bei ihnen kann Jude Kraft schöpfen. Am Ende schafft die Autorin eine glaubhafte, schöne Wendung, doch leichte Kost ist dieser zweite Band definitiv nicht.

Judes Geschichte ist definitiv eine, die sehr zu Herzen geht und zu Tränen rührt. Wer eine locker-leichte Liebesgeschichte erwartet, ist allerdings hier falsch. ;-)


Kommentare:

  1. Hallo Desiree!

    Die Reihe hört sich toll an. Vom ersten Buch habe ich schon sehr viel positives gehört und jetzt deine schöne Rezension zum zweiten Teil. Ich muss mir die Bücher wohl doch zum Geburtstag wünschen. ;O)

    Viele Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jenny,

      Ich fand beide Bände echt schön und lesenwert!

      Liebe Grüße Desiree

      Löschen
  2. Okay, Desiree..ich komme da einfach nicht drum rum. Ich muss diese Reihe unbedingt noch lesen. Diese ganzen positiven Rezensionen machen mich noch fertig und es klingt sooo genial. So ein Mist aber auch :D

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich müsste gerade voll Lachen, du Arme 🤣

      Löschen
  3. Hi Desiree,
    Mir hat Teil 2 auch gefallen. Hast du Teil 3 schon angefangen?
    LG Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marina,

      Nein Teil 3 habe ich tatsächlich noch nicht gelesen.

      Liebe Grüße Desiree

      Löschen