Mittwoch, 9. August 2017

Rezension - Liebe findet uns von J.P. Monninger

Cover: Ullstein
Erschienen: Juli 2017
Ausgabe: Hardcover
ISBN: 9783548289557
Seiten: 416 Seiten
Buch: 12,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von Ullstein




Heather und ihre beiden Freundinnen sind endlich mit der Uni fertig und wollen sich eine Reise durch Europa gönnen bevor sie alle ihre Jobs antreten. Auf ihrer Reise lernt Heather im Zug Jack kennen. Die Begegnung ist so unerwartet und die eher kopflastige Heather verliebt sich in den spontanen Jack. Jack hat ein altes Reisetagebuch bei sich und folgt dieser Route durch Europa. Dabei begleitet ihn Heather und die beiden verbringen eine unbeschwerte Zeit zusammen. Doch dann verschwindet Jack und Heather steht vor den Scherben ihres Glücks. Wird sie Jack wiederfinden?

Heather stammt aus einer wohlhabenden Familie. Ihre Stelle bei der renommierten Bank of America ist ihr sicher, doch zuvor will sie mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa fahren und sich verschiedene Sehenswürdigkeiten anschauen. Heather ist ein eher organisierter, kopflastiger Mensch, der absolut loyal und zuverlässig ist.

Jack hingegen ist eher spontan und genießt den Augenblick. Heather verliebt sich absolut spontan und entgegen ihrer sonstigen Natur in ihn und Jack nimmt Heather mit durch die verschiedenen Städte Europas. Dabei öffnet Jack Heather die Augen für die einzigartigen Momente und Augenblicke und führt sie auf Wege abseits der üblichen Touristenpfade. Dabei folgt er hauptsächlich dem Reisetagebuch seines Opas, der nach dem Krieg auf dem Weg nach Hause durch Europa reiste und seine einzelnen Stationen beschrieb.

Der Schreibstil ist sehr leichtgängig und besteht aus vielen Dialogen zwischen Heather und Jack. Dabei prallen sie manchmal auch aufeinander, denn Heathers organisierte, strukturierte Art scheint Jack manchmal richtiggehend zu reizen. Doch dominiert wird die Geschichte von vielen Momentaufnahmen der europäischen Städte und von Heather und Jack, die zusammen auf Entdeckungsreise gehen und immer mehr zueinander finden. Das hat mir gut gefallen und übt einen einzigartigen Zauber auf den Leser aus.

Das letzte Viertel bringt dann eine Wendung, die für mich nicht völlig unerwartet kam und die ihre Liebe auf eine harte Probe stellt. Das Ende ist in sich abgeschlossen, lässt aber noch Raum für eine Fortsetzung.


Ein leichtgängiger Schreibstil lässt die Seiten dahinfliegen und den Leser mit Heather und Jack Europas Städte und die erste Liebe noch mal neu erleben. Doch es ist nicht alles, wie es scheint.


Kommentare:

  1. Hey Desiree,

    dieses Buch steht auch auf meiner WuLi, denn es klingt nach einer süßen und romantischen Geschichte. Schön finde ich, dass man auch ein bisschen die Städte kennenlernent und dann noch zwei gut ausgeformte Charaktere, was möchte man mehr. Tolle Rezi und interessantes Buch 😉

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ruby,

      Gerade der Reiseaspekt hat mir auch gut gefallen!

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen
  2. Huhu Desiree,

    über das Buch bin ich jetzt schon in diversen Buchhandlungen gestolpert und deine Rezi macht mich auch sehr neugierig auf das Buch. Gerade dein letzter Satz reizt mich sehr. ;-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandra,

      Ja gerade am Ende gibt es eine große Überraschung. 😊

      Liebe Grüße
      Desiree

      Löschen