Dienstag, 11. Juli 2017

Rezension - The sleeping Prince Tödlicher Fluch von Melinda Salisbury

Cover: Bloomoon
Erschienen: Februar 2017
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 368 Seiten
ISBN: 978-3-8458-1794-1
Buch: 17,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von Bloomoon




Der Schlafende Prinz ist erwacht und bringt Chaos und Zerstörung über die Länder. Errin hält sich in diesen Zeiten verzweifelt über Wasser, die Lage ist jedoch alles andere als rosig. Die junge Apothekerstochter kümmert sich um ihre kranke Mutter und hofft jeden Tag auf die Rückkehr ihres Bruders Leif, der jedoch im Krieg verschollen ist. Als sich die Lage immer mehr zuspitzt, kann sie sich nur an den geheimnisvollen Silas wenden, der schon länger Handel mit ihr treibt. Doch auch Silas hat seine Geheimnisse...

Ich fand Band 1 schon sehr faszinierend und nun schließt Band 2 an das Geschehen an. Der Prinz, der damals vergiftet wurde, ist erwacht und sinnt nach Rache und zieht einen Schweif der Zerstörung hinter sich her.
Die Protagonistin in Band 2 ist Errin. Sie ist die Schwester von Leif, den wir aus Band 1 kennen und kennt das Schicksal ihres Bruders nicht. Dafür lebt sie am Rande der Legalität in einem Dorf, wo nur Menschen Zuflucht gesucht haben, die etwas zu verbergen haben.

Die Situation ist sehr undurchsichtig und düster. Errin braut verschiedene Gifte, die sie an Silas verkauft. Von ihm weiß sie eigentlich nichts, noch nicht mal sein Gesicht hat sie bisher gesehen. Der Leser begleitet Errin, die teilweise zu Verzweiflungstaten gezwungen ist, ungefähr das halbe Buch lang, bis sich die Handlung in ein großes Ganzes einfügt. Es gibt ein Wiedersehen mit den Protas aus Band 1 und auch der schlafende Prinz, der nur im Prolog eine Rolle gespielt hat, bekommt wieder einen höheren Stellenwert.

Es gibt auch dieses Mal eine zarte Liebesgeschichte, die jedoch aus mehr als einem Grund unter düsteren Sternen steht. Errin ist eine Protagonistin, die fast alles verloren hat, was ihr altes, relativ wohlhabendes Leben ausgemacht hat, ebenso ihre geliebte Familie. Doch am Schwersten wiegt, dass sie ihre Lehre nicht beenden konnte. Sie ist jedoch auch mutig, auch wenn es oft der Mut der Verzweiflung ist, der sie voran treibt.

Das Ende ist ein richtig gemeiner Cliffhanger, der mich fast zur Verzweiflung gebracht hat. Denn am Ende, wenn man das große Ganze erkennt, will man verständlicherweise wissen, wie es weiter geht. Ich hoffe sehr, dass bald Band 3 erscheint!

Ein sehr düsterer, aber wahnsinnig spannender zweiter Teil, in dem Errins Schicksal im Mittelpunkt steht. Man fiebert auf Band 3.

1 Kommentar:

  1. Huhu Desiree,
    mir hat das Buch prinzipiell auch total gut gefallen, nur dass ich anfangs super verwirrt war, weil ich mit Errin einfach nichts anfangen konnte. Ich hatte den Klappentext nicht gelesen und konnte sie einfach nicht einordnung.
    Nun bin ich aber auch super gespannt auf Teil 3.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen