Montag, 17. Juli 2017

Rezension - Hidden Hero Verborgene Liebe von Veronika Rothe

Cover: carlsen
Erschienen: März 2017
Ausgabe: ebook
Seiten: 422 Seiten
ISBN: 978-3-646-30029-1
Buch: 3,99 EUR
Hier geht es zur Seite von carlsen

Lily Evans großer Traum, eine Superheldin zu werden, scheint sich erfüllt zu haben. Doch auf der Akademie folgt die bittere Enttäuschung. Lily hat nur die Macht, Blumen wachsen zu lassen. Mit dieser schwachen Fähigkeit wird sie prompt zurück in ihr Kaff versetzt, wo sie für Ordnung sorgen soll. Dabei träumt sie davon, einmal New York zu besuchen und an der Seite des größten Superhelden "Hero" zu kämpfen. Als jemand die wahre Identität der Superhelden nach und nach aufdeckt, sieht Lily ihre Chance gekommen...



Lily ist sehr unzufrieden mit ihrem Leben. Sie wollte schon immer eine Superheldin sein und als sich ihr Wunsch tatsächlich erfüllt, bekommt sie nur sehr schwache Kräfte ab, die ihr so gar nichts bringen. So fristet sie in ihrem Heimatkaff ein ziemliches Einsiedlerdasein und wohnt noch bei ihrer Mutter. Lily selbst fand ich um ehrlich zu sein ziemlich nervig. Sie ist mit nichts zufrieden weder mit ihrem Leben generell noch mit ihrem Job oder ihrem Superheldendasein. Ich fand es aber zumindest positiv, dass sie irgendwann den Mut zusammennimmt und versucht, etwas zu ändern, wenn auch unter Vorspielung falscher Tatsachen.

Hero wiederum ist der perfekte Held. Er hat unzählige Kräfte, sieht tadellos aus und ist daher auch für New York verantwortlich. Auch das war doch ziemlich klischeehaft, sowohl von der Charakterzeichnung als auch von der Namensgebung. Er war einfach etwas zu glatt gebügelt und ohne Ecken und Kanten.

Die Story an sich war OK. Es fehlt auch hier an innovativen Ideen. Man lernt andere Superhelden kennen, wobei die Weiblichen grundsätzlich Hero anhimmeln. Es gibt einen Fall, der gelöst werden muss, aber auch hier hätte ich mir etwas mehr Raffinesse und mehr Wendungen gewünscht. Das Ende ist relativ offen und der Fall noch nicht abgeschlossen. 

Die Liebesgeschichte fand ich ebenfalls schwierig, das hing jedoch auch damit zusammen, dass ich beide Charaktere nicht überzeugend fand. So habe ich mich insgesamt mit der Geschichte ziemlich schwer getan, denn ich bin überzeugt, dass man hier viel mehr hätte heraus holen können, vor allem weil es eine coole Idee ist, mal Superhelden in den Mittelpunkt zu rücken.


Hidden Hero hat mich leider weder von der Umsetzung noch von den Charakteren überzeugen und so richtig packen können.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen