Samstag, 3. Juni 2017

Rezension - Elias & Laia Eine Fackel im Dunkel der Nacht von Sabaa Tahir

Cover: one
Erschienen: November 2016
Ausgabe: ebook
Seiten: 510 Seiten
ISBN: 978-3-8466-0038-2
Buch: 11,99 EUR
Hier geht`s zur Seite des von Lübbe One






Elias und Laia ist es gelungen aus Schwarzkliff zu fliehen. Doch noch sind sie nicht in Sicherheit sondern werden von der Kommandantin und den anderen Masken erbarmungslos gejagt.
Doch Elias hat eine Mission: Er hat versprochen, Laias Bruder aus dem Gefängnis zu befreien und dafür setzt er sein ganzes Können ein. 

Dieser zweite Teil knüpft direkt an das Ende von Teil 1 an. Die Flucht bestimmt das Geschehen rund um Elias & Laia und dabei werden sie gnadenlos gejagt. Die Autorin wechselt relativ oft die Perspektive und Elias, Laia, aber auch Helena stehen dabei im Fokus.

Helenas Entwicklung fand ich auch sehr interessant. Als neuer Blutgreif unter einem verhassten Imperator ist sie dazu verdammt, ihren ehemals besten Freund quer durchs Land zu jagen und nichts anderes als das Leben ihrer Familie steht dabei auf dem Spiel. Dabei wird sie von Zweifeln geplagt, aber auch von Entschlossenheit. Die geheimnisvollen Augoren sind auch diesmal keine große Hilfe, doch sie machen Helena klar, dass sie erst ganz am Ende sein muss, um sich aus der Asche erheben zu können. Doch Helena wird auch von Zweifeln geplagt: Sie steht hinter dem Imperium, doch was ist mit Markus als unberechenbarer Imperator?

Die Kommandantin, welche ja Elias Mutter ist, benimmt sich weiterhin absolut gefühlskalt. Eine Tat, recht zu Anfang, zeigt, dass sie keinerlei Gefühle oder Mutterliebe aufbringen kann. Sie strebt nur nach absoluter Macht.

Laia wiederum möchte ihren Bruder befreien und damit den Kundigen den entscheidenden Vorteil im Kampf gegen das Imperium verschaffen. Zudem möchte sie den einzigen aus ihrer Familie, der noch lebt, endlich wieder in ihre Arme schließen können. Zwischen Elias & Laia wachsen auch zarte Gefühle, doch diese werden aus verschiedenen Gründen im Keim erstickt. 

Auch dieser zweite Teil ist sehr spannend und mit düsteren Wesen gespickt, die ihre eigenen Ziele verfolgen. Die Geschichte ist nicht unkomplex und ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt. Die Autorin scheut sich auch nicht davor, lieb gewonnene Protags leiden oder sogar sterben zu lassen, was einen als Leser natürlich nicht kalt lässt.


Ein sehr düsterer, aber auch spannender zweiter Teil, der neugierig auf die Fortsetzung macht. Liebgewonnene Figuren müssen leiden und ich hoffe immer noch auf ein Happy End.


Teil 1: Die Herrschaft der Masken

Kommentare:

Anja - Bambinis Bücherzauber hat gesagt…

Hallo Desiree,
ich liebe diese Buchreihe und bin auch schon sehr gepannt auf den nächsten Teil. Nur schade, dass es wieder so lange dauert, ich fand die knappen 2 Jahre zwischen den ersten schon zu lang, sodass ich Band 1 nochmal auffrischen musste.
Lieben Gruß
Anja

Ruby Celtic hat gesagt…

Hey Desiree,

ich habe ja zu meiner Schande den ersten Teil noch immer nicht gelesen. Irgendwie konnte ich mich noch nicht so damit einfinden. Aber es klingt auf alle Fälle vielversprechend. *g*

Liebe Grüße,
Ruby

dieSeitenfluesterer- unserBuchblog hat gesagt…

Hallo Desiree,

Band zwei möchte ich unbedingt auch noch lesen. Band eins liegt leider schon viel zu lang zurück. Danke für die tolle Rezi. Macht wieder Geschmack auf die Reihe :)

LG,
Conny

Selection Books hat gesagt…

Liebe Desiree,

Band 2 steht leider immer noch in meinem Regal. Ich befürchte auch fast, dass ich nochmal in Band 1 reinlesen müsste. Der Abstand zwischen den Büchern ist leider etwas groß. Aber Band 1 war richtig toll!

Liebe Grüße
Nadine

Kommentar veröffentlichen