Samstag, 15. April 2017

Rezension - The Sun is also a star von Nicola Yoon

Cover: Dressler
Erschienen: März 2017
Ausgabe: Hardcover
 
Seiten: 400 Seiten
ISBN: 978-3-7915-0032-4

Buch: 19,99 EUR
Hier geht es zur Seite von Dressler




Ist das Leben von Zufällen bestimmt oder vom Schicksal? Was muss passieren, dass ich sich zwei Menschen im riesigen New York immer wieder an einem Tag begegnen
Daniel und Natasha treffen sich zufällig in New York und Daniel weiß sofort: Natasha ist die Richtige. Doch sie soll noch am gleichen Abend abgeschoben werden. Haben die beiden überhaupt eine Chance?

Mit einem Tag hat die Autorin einen wahnsinnig kurzen Handlungszeitraum gewählt, was ich sehr ungewöhnlich fand. Natashas Leben wird von der Wissenschaft bestimmt. Sie interessiert sich für Physik und glaubt nicht an das Schicksal. Daniel hingegen möchte am Liebsten den ganzen Tag Gedichte schreiben. Seine Eltern hingegen haben ganz andere Pläne für ihn: Er soll in Yale studieren und Arzt werden.

Durch Zufälle kommen die beiden ins Gespräch und die Autorin schafft es sehr gut, rüberzubringen, wie die beiden sich langsam aufeinander einlassen, obwohl sie Fremde sind. Ich fand die Einschübe von anderen Personen in sehr kurzen 1-2 Seiten Kapiteln ebenfalls ein interessantes Stilmittel. Da erfährt man etwas über Irene, die das Schicksal von Natasha und Daniel unbewusst beeinflusst oder über das Schicksal selbst.

Beide, sowohl Natasha als auch Daniel haben Probleme mit ihren Eltern. Natasha ist von ihrem Vater furchtbar enttäuscht, der seiner Familie die Schuld an seinem Versagen als Schauspieler gibt. Daniel kommt mit seinem älteren Bruder und seinem Vater ebenfalls nicht besonders gut klar.

Die Sätze sind eher kurz gehalten und das Buch lässt sich gut lesen. Dennoch hat mich das Buch nicht total begeistern können. Ein Tag insgesamt ist eben doch ein bisschen wenig, so dass zwei Menschen richtig tiefe Gefühle füreinander entwickeln, auch wenn ich die Idee interessant fand. Die Autorin selbst relativiert das auch am Ende, findet aber trotzdem ein, wie ich finde, rundes aber nicht kitschiges Ende.


Interessante Stilmittel und ein sehr kurzer Handlungsspielraum von einem Tag lassen The sun is also a star aus der Masse herausstechen. 


Kommentare:

Ruby Celtic hat gesagt…

Hey meine Liebe,

das Buch finde ich wirklich interessant und ich bin sehr gespannt darauf, wie es sein wird. Es wird auf alle Fälle bestimmt noch irgendwann mal bei mir einziehen. Jetzt wird erstmal das eigene Zeugs ausgelesen. *g*

Liebe Grüße,
Ruby

Romantic Bookfan hat gesagt…

Hi Ruby,

ich weiß, was du meinst. Es sticht auf jeden Fall hervor :-)

Liebe Grüße
Desiree

Kommentar veröffentlichen