Dienstag, 17. Mai 2016

Rezension - Der Springer von Denise Grover Swank

Cover: Indie Translations
Erschienen: Mai 2016
Ausgabe: ebook

Seiten: 329 Seiten

Buch: 4,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von Indie Translations








Blair Hanson ist Scheidungsanwältin und verdammt gut in ihrem Job. Ihr Job spiegelt auch ihre Einstellung zur Liebe wieder: sie glaubt schlichtweg nicht daran sondern an Ehen, die auf Vernunft basieren. Nur manchmal schweifen ihre Gedanken zu ihrer großen Liebe Garrett zurück, der ihr einst das Herz brach.

Garrett trauert immer noch Blair hinterher, der einzigen Frau, die er wirklich geliebt hat. Durch Zufall tritt er erneut in ihr Leben und das ausgerechnet kurz vor ihrer Hochzeit. Garrett setzt alles daran, noch eine zweite Chance zu bekommen...

Blair gilt als gefühlskalt und hart, doch sie macht sich sehr viele Gedanken und hat durchaus auch eine weiche Seite. Auf jeden Fall ist sie verdammt taff und das muss sie im Umgang mit untreuen Ehemännern auch sein, denen sie als Scheidungsanwältin begegnet.
Nun möchte sie heiraten, doch mehr aus Vernunft als auch Liebe. Neil ist jemand, mit dem sie sich gut versteht. An die große Liebe glaubt sie nicht.    


Garrett kann es nicht glauben, als er nach Jahren plötzlich Blair, seiner einstigen großen Liebe, wieder gegenüber steht. Unglücklicherweise will sie in wenigen Tagen heiraten, doch die zufällige Begegnung macht Garrett klar: Er will Blair wieder für sich gewinnen!

Garrett fand ich toll. Er macht sich sehr viele Gedanken um Blair und ihr Wohlergehen und stellt dieses an erste Stelle. Immer wieder lässt die Autorin den Leser an den Gedanken von Garrett teilhaben und dass macht schnell klar, dass er genau der Richtige für Blair ist. Nach außen hin ist er charmant und eloquent, kann aber auch gut über sich selbst lachen, was ihn sehr sympathisch gemacht hat.    

Blair hingegen fühlt sich hin und her gerissen und dass Neil und Garrett sich kennen und auf den Tod nicht ausstehen können, macht die Sache für sie nicht einfacher. Wahrlich bis zur letzten Seite zögert die Autorin die spannende Auflösung hinaus. Aufgelockert wird die Handlung durch Neils wahrlich schreckliche Verwandschaft, die sehr gerne streitet und wo die Schwiegermutter in spe jedem die "Fluchkasse" unter die Nase hält, wenn nur der Hauch eines Schimpfwortes fällt. 

Vernunft & Sicherheit oder Liebe? Diese Frage muss sich Blair stellen und das ausgerechnet kurz vor ihrer Hochzeit. Die turbulente Handlung hat mich gut unterhalten und das Gefühlschaos war perfekt.

 

Kommentare:

Der Duft von Büchern und Kaffee hat gesagt…

Huhu Desiree,
das hört sich nach einem sehr unterhaltsamen aber auch humorvollen Liebesroman an. Ich hatte gerade so die Bilder eines klassischen Liebesfilms vor Augen, wo die schreckliche Verwandtschaft den Liebenden stets im Wege steht. :o)
Liebe Grüße Tanja :o)

Romantic Bookfan hat gesagt…

Hi Tanja,

ja, bei der Verwandtschaft hast du ein gutes Bild vor Augen :-)

LG Desiree

Kommentar veröffentlichen