Samstag, 21. Mai 2016

Blogtour Kateryna - Thema Arm und Reich in früheren Zeiten

Herzlich Willkommen bei der letzten Blogtourstation zu Kateryna - Die Reise des Protektors.


Gestern konntet ihr Euch bei Moni ein Bild davon machen, wie die Hauptprotas aussehen könnten, heute geht es bei mir mit dem Thema Arm und Reich weiter.

Der Unterschied zwischen Arm und Reich ist sehr groß. Der Fürst von Templow z.B. lebt in einer Burg im Überfluss und ihm mangelt es an nichts. Er lebt im Überfluss und lässt es sich von den Steuern der einfachen Leute gut gehen.

Währenddessen wohnt Kateryna in einer kleinen Hütte, wo sie u.a. das Bett selbst aus Holz zusammengezimmert hat und mit nur ganz wenig auskommt. Sie geht jagen, um das Fleisch anschließend zu verkaufen und sich so etwas zu verdienen.

Um etwas für die Armen zu tun, sind in den Wäldern von Brigansk die Robins unterwegs. 
Ganz nach Robin Hood überfallen sie die Reichen, um sie auszurauben und ihre Beute mit den Armen zu teilen. Die Waise Kateryna ist die Anführerin der Truppe. Sie jagt auch gerne und verkauft Fleisch und Fell dann an den Metzger im Ort.

Doch auch in anderen Königreichen herrscht große Ungerechtigkeit. Intrigen bestimmen das tägliche Leben und selbst als Prinz ist man vor Verrat nicht sicher.  

Eltern verkaufen aus Verzweiflung ihre kleinen Kinder, um sie zu Bodyguards für z.B. den König ausbilden zu lassen. Die Ausbildung beginnt schon mit 4-5 Jahren und die Kinder müssen viele Schmerzen erdulden, u.a. müssen sie auch gegen die Magie von Protektoren bestehen können, was sehr schmerzhaft ist.
 
Das Leben ist für Kateryna und ihre Freunde ist alles andere als einfach. Wie sie sich genau schlägt, lest ihr am besten selbst im Buch nach!


Morgen geht es weiter bei Hörnchens Büchernest
 


Gewinnspiel 

Platz 1-2
Je 1 Printexemplar von ,,Kateryna - Die Reise des Protektors’’ + Goodies
Platz 3 - 4
Je 1 Printexemplar von ,,Kateryna- Die Reise des Protektors: Band 1’’
 

Platz 5 - 6
Je 1 E-Book von ,,Kateryna- Die Reise des Protektors: Band 1’’



Was müsst ihr tun?
Beantwortet einfach täglich die Gewinnspielfrage unter den jeweiligen Beiträgen und schon seid ihr im Lostopf. Ihr könnt euch jeden Tag ein Los sichern!! 


Wie stellt ihr Euch das Leben und die Lebensbedingungen in Katerynas Welt vor?

Wer nicht hier drunter kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an Susanne senden: Firebird800@web.de Betreff: Blogtour Kateryna
 


Teilnahmebedinungen
  • Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
  • Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
  • Jeder Teilnehmer der an allen Stationen der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los. (Bis zu 7 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch.)
  • Die Blogtour läuft vom 16. Mai 2016 – 22. Mai 2016
  • Das Gewinnspiel endet am 22.05.2016 um 23:59 Uhr
  • Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 23.05.2016 im Laufe des Tages!



Alle Blogtourstationen

- 16.05.2016 Buchvorstellung bei http://fantastikbooks.blogspot.de/

- 17.05.2016 Charaktervorstellung bei
http://bambinis-buecherzauber.blogspot.de/

- 18.05.2016 Protainterview bei
http://www.mycharmingbooks.blogspot.de/

- 19.05.2016 Charaktervorstellung bei
http://bibilotta.de/

- 20.05.2016 Schauspieler Casting bei einer Verfilmung bei
http://www.suechtignachbuechern.blogspot.de/

- 21.05.2016 Thema Arm und Reich in früheren Zeiten bei mir


- 22.05.2016 Autoreninterview bei Hörnchens Büchernest
http://hoernchensbuechernest.blogspot.de/

Kommentare:

Jacqueline Oestringer hat gesagt…

Guten Morgen,

das muss ein sehr hatrtes Leben sein, wenn die Oberen in Saus und Braus leben und man als armer Mensch nie weiß, wie man überleben soll.
Aber wenn man überlegt, gibt es das ja heute in zumindest so ähnlicher Form auch.
Unterernährung, Krankheiten auf Grund von mangelnder Hygiene, das sind alles Dinge, die man sich in einem solchen Szenario gut vorstellen kann.

LG
Jacqueline

Ri Ca hat gesagt…

Guten Morgen,
Wie schon oben geschrieben, ist die Kluft zwischen Arm und Reich sehr groß . Für die unteren Schichten herrscht demnach ein hartes Leben, mit dem täglichen Kampf ums Überleben. Krankheit, Hunger und mangelnde Hygiene werden wahrscheinlich oft anzutreffen sein.. Dafür glaube ich aber auch, dass diese Leute herzlicher und wärmer als die Reichen sind (:
Liebe Grüße

karin hat gesagt…

Huhu,

einfach auf den Punkt gebracht ziemlich hart. Ist auch klar wenn es die Gesellschaft...Arm und Reich gibt.

LG..Karin...

Linnea Mühlherr hat gesagt…

Huhu,

Ich kann mir das Leben von Kategorie sehr gut vorstellen, es muss sehr schwer sein zu überleben und sich über Wasser zu halten anhand der Sachen, die man hat und man muss versuchen sehr vorsichtig zu sein wenn man dir Reichen bestehlen möchte. Eine falsche Tat und man ist gefangen. Zusammengefasst kann man sagen, dass Kats Leben sehr hart ist und sie sehr schwer kämpfen muss um zu überleben.

LG
Linnea

ich natürlich hat gesagt…

Ich denke es ist ein Leben, wo man jeden Tag ums Überleben kämpfen muß. Ein harte Zeit, wo man einen starken Abgrund zwischen Arm und Reich hat. Eine Welt wo nur der stärkere überlebt.

LG Anja A. und ein schönes WE

Hatice hat gesagt…

Hallo,

sie muss es sehr schwer haben und täglich um ihr leben kämpfen, was es leider heutzutage immernoch auf der Welt gibt.

Lina's BücherTraumWelt hat gesagt…

Huhuuu :)

Ich kann mich da nur meinen Vorrednerinnen anschließen. Das leben muss sehr sehr hart sein.

Liebe grüße Lina

fantasticbooks hat gesagt…

Hallo,

ich stelle mir das Leben von Kateryna nicht sehr schön vor. Die Schere zwischen Arm und Reich ist ja ungeheuer groß...klar, dass da der Unmut der armen Menschen wächst...

Liebe Grüße
Petra

Marysol Fuega hat gesagt…

Ahoy!

Ich denke, das Leben in Katerynas Welt unterscheidet sich nicht mal so stark von dem in unserer Welt: Arm und reich gibt es (immer noch). Wir hier in Europa haben es sicher etwas besser, weil wir nicht vom Hunger bedroht sind ^^


LG, Mary <3
http://marys-buecherwelten.blogspot.de

Beautiful Fandoms hat gesagt…

Ich muss da immer an den Film und die Serie "Robin Hood" denken. Ich glaube für die meisten ist das Leben arm und schwer und sie leben in einer Mittelalter ähnlichen Zeit. Die wenigen Reichen hingegen leben in Prunk.

Anka Becht hat gesagt…

So wies es im wahren Leben auch ist. Die Armen werden immer Armer und die Reichen immer Reicher. Denke mal das es bei Katerynas welt nicht anderster ist als bei uns...

Liebe Grüße
Anka von ankaszz.blogspot.com

Manja Teichner hat gesagt…

Huhu Desiree,

ein interessanter Beitrag, ich danke dir dafür.

Ich stelle mir das Leben in Katerynas Welt sehr schwierig und hart vor. Ich denke es gibt Arm und Reich, wobei es den Reichen definitiv besser geht als den Armen (leider). Die Reichen leben in Saus und Braus und die Armen müssen gucken wo sie bleiben. Es wird sich nicht viel von unserer heutigen Zeit unterscheiden, vermute ich zumindest.

Bin schon auf den letzten Tourtag gespannt, bis morgen :).

LG
Manja

Daniela Schiebeck hat gesagt…

Dankeschön für den tollen Beitrag.
Ich stelle mir das Leben dort sehr entbehrungsreich und schwierig vor.

Liebe Grüße,
Daniela

Christine S. hat gesagt…

Hallo,

ich denke in Katerynas Welt ist es ähnlich wie bei uns auch. Die Armen werden immer ärmer und die Reichen immer reicher. Irgendwann gibt es keine Mittelschicht mehr. Dadurch wird das Leben für die Armen immmer schwieriger.

GLG Christine

Alisia Mikata hat gesagt…

Hallöchen :)

Auch ich stelle mir das Leben in Katerynas Welt sehr schwierig vor. Vor allem (was glaube ich jeder hier erwähnt hat) die Kluft zwischen Arm und Reich. Ich weiß nicht wieso aber ich stelle mir das hier im viktorianischen Zeitalter vor wo die Reichen die Armen eher als Plage bezeichnen und ignorieren (was heute glaube ich auch nicht anders ist nur das sie schönere Worte gefunden haben ). Dem entsprechend stelle ich mir ein hartes Leben vor, wo jeder für sich selber kämpft um zu überleben... und bei den Reichen herrscht einfach nur List und der Schein :)

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!


Alisia


alisiaswonderworldofbooks.blogspot.de

Tina Sack hat gesagt…

Hallo,

ich stelle mir das Leben dort unheimlich schwer vor. Obwohl selbst bei uns die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer wird.

LG Tina

Jennifer Siebentaler hat gesagt…

durch die kluft zwischen ar´m und reich glaube ich das man immer jeden tag aufs neue sich durchkämpfen muss um zu überleben.
VLG Jenny
jspatchouly@gmail.com

Anonym hat gesagt…

Huhu!

Danke für den tollen Beitrag!
Ich stelle mir das Leben sehr einfach vor aus der Sicjt,dass die Wünsche nicht so enorm und überheblich sind wie unsere jetzt. Aber auch ist es hart und schwer, denn man muss für zu Überleben kämpfen, gegen Unterdrückung wehre und jeden Tag mit einer Scheibe Brot im Magen, einer Feuerstelle zum wärmen und einem trockenen Schlaf platz zu schätzen wissen. Ich würde gerne für 1-2 Tage die Erfahrung sammeln, aber ob ich länger durchhalten würde, dass wage ich zu bezweifeln! ��

Liebe Grüße
Samy von Samys Lesestübchen
(alinesamy86@gmail.com )

Nicole Shanklin hat gesagt…

Hallo =)

Ich stelle mir das Leben sehr schwierig vor, vor allem wenn man nicht zu den Reichen gehört.
Liebe Grüße
(shanklin@gmx.de)

Rosen madl hat gesagt…

Hallo :)

man sollte sich nicht wundern, wenn Kinder dann auch anfangen zu klauen um ihr Überleben zu sichern. Ich finde es immer furchtbar, wenn arm und reich nebeneinander leben aber den reichen Personen dort alles vollkommen egal ist. Ich stelle mir das Leben dort sehr hart vor, voller Hungersnot und vielen Entbehrungen und Krankheiten, die man nicht imstande ist zu heilen.

ganz liebe Grüße
Jutta

Anonym hat gesagt…

Hallo
Danke für den schönen Beitrag☺
Ich denke es ist ein hartes Leben wenn mann so grosse Lebens Unterschiede hat.
Zum Glück für die Menschen gibt es die Robins wo da ein bisschen abhelfen wollen.
Lieber Gruß Heidi

Ulrike Allert hat gesagt…

Ich stelle es mir schwer vor, sich alles selbst schaffen zu müssen, Hütte bauen... Essen besorgen...Ich glaube nicht, dass ich das könnte 😁 LG, Ulrike

Anonym hat gesagt…

Hallihallo!
Vielen Dank für den tollen Beitrag!
Ich stelle mir es sehr schwer vor, wenn man zu den Armen gehört...immer schauen, das man was zu essen hat und dann noch mit anzusehen, wie die Reichen verschwenderisch leben...ein sehr hartes Leben!
Liebe Grüße
Alexandra G.-D.
alexandra@georg-dechart.de

Tiffi2000 hat gesagt…

Hallo,

ich stelle es mir sehr hart vor, wenn man nicht zu den Reichen gehört... leider wird auch in unserer "tatsächlichen" Welt die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer...

LG

missrose1989 hat gesagt…

Hallöchen. :)
Danke für den tollen Blogtourbeitrag. :)
Das Leben stelle ich mir recht schwierig vor, weil es scheint ja nicht so einfach wie bei uns zu sein, man muss eben noch für alles selber sorgen und das ist dann schon ein hartes Leben, denke ich.
Alles Liebe,
Katja

Ricarda Zöllmann hat gesagt…

Hi also ich stelle mir die Verhältnisse ganz schwierig vor denn die Kluft zwischen Arm und Reich ist sehr hoch. Ich wüsste nicht ob ich so leicht an Nahrung gelangen könnte ohne Supermarkt. Ich könnte auch nie meinen Sohn verkaufen.

LG Ricarda
rzoellmann90@gmail.com

Kommentar veröffentlichen