Dienstag, 29. März 2016

Blogger United Aktion - Diskutiert mit zum Thema: Buch versus Verfilmung

Ich freue mich, dass ihr heute bei mir vorbei schaut! Heute gibt es im Rahmen der Aktion Blogger United einen kleinen Boxkampf "Buch versus Film"!
Gestern konntet ihr übrigens bei Mella mitdiskutieren zum Thema: Wie hat sich das Leseverhalten im Laufe der Jahre geändert? (Bezug auf Genrewahl)

Viele erfolgreiche Romane dienen als Grundlage für Verfilmungen. Und warum auch nicht? Was als Buch überzeugt hat, soll nicht nur begeisterte Leser ins Kino locken. Vor allem Jugendromane und Dystopien sin
d gerade sehr beliebt bei den Regisseuren, ob Kersin Giers Rubinrot, City of Bones von Cassandra Clare, Die Tribute von Panem uvm. Aber auch Klassiker finden den Weg ins Kino wie "Das Parfüm" oder der Erotikbestseller Shades of Grey. Leider hält das Filmergebnis nicht immer, was das Buch verspricht oder umgekehrt.

Deswegen tretet ein in den heutigen Boxkampf Buch versus Verfilmung und stimmt mit ab!!!!


Es treten im Bereich Fantasy & Dystopien an:
1) Biss zum Morgengrauen
Als Buch ein Bestseller und der Durchbruch für Stefanie Meyer. Die Kritiken für den ersten Teil blieben gemischt, auch wenn sich das Einspielergebnis durchaus sehen lassen kann: Der Film spielte in den USA ca. 192,7 Millionen US-Dollar ein, weltweit betrugen die Filmeinnahmen 392,6 Millionen US-Dollar (Quelle Wikipedia).
Quelle
 versus

Quelle: carlsen verlag

Meine Meinung:
Ich persönlich habe erst die Biss-Bücher gelesen und ja, ich bin ein Fan ;-) Dagegen haben mich die Filme nicht umgehauen, vor allem Robert Pattinson nicht, so habe ich mir Edward nicht vorgestellt :-D Eure Meinung?

2) Die Tribute von Panem
Der Filmerfolg war überwältigend. Bei Produktionskosten von 78 Millionen US-Dollar spielte der Film 691,2 Millionen US-Dollar ein.[1] In den Vereinigten Staaten ist er auf der Liste der erfolgreichsten Filme auf Platz 13 (Quelle Wikipedia)


 versus
Quelle: Oetinger Verlag
 Mich hat Band 3 der Reihe buchtechnisch nicht mehr so vom Hocker gehauen, aber grundsätzlich gefällt mir hier beides: Bücher und Filme.


3) Der Herr der Ringe 
Für mich ein großartiges Fantasy-Epos:
"Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkle zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn."




versus

Ich fand die Bücher wirklich großartig und sehr detailreich, aber auch die Filme gefallen mir sehr gut, obwohl da natürlich das ein oder andere Detail rausgestrichen wurde. Eure Meinung? 


JETZT IST EURE MEINUNG GEFRAGT:






1) Shades of Grey
Nachdem der Film gleich fünfmal die "Goldene Himbeere" abgesahnt hat u.a. als schlechtester Film des Jahres (Quelle: Spiegel.de), bin ich gespannt, ob jemand was Positives zu berichten hat ;-)



 versus

Quelle: Goldmann
 Ja, ich habe tatsächlich Band 1 & 2 gelesen (Band 3 dann nicht mehr), ich fand es auch nicht sooo schlecht. Das Ganze als gehypter Film? Hat mich nicht überzeugt und habe ich mir daher nicht angeschaut. Umso gespannter bin ich auf Eure Meinung!


2) Der Marsianer
Hier spielen Matt Damon und Jessica Chastain die Hauptrolle. Am Eröffnungswochenende konnten in den USA und Kanada rund 49 Mio. EUR eingespielt werden (Rang 1). In Deutschland wollten rund 299.000 Besucher de Film sehen, das entspricht nach dem Eröffnungs-Wochenende Platz 4. (Quelle focus.de)


versus

quelle: Heyne Verlag
Ich habe den Film gesehen und fand ihn interessant und gut gemacht. Ich wusste um ehrlich zu sein gar nicht, dass es ein Buch dazu gibt. Hat das jemand gelesen? Wir bewertet ihr Film versus Buch?

3) Die fünfte Welle
Hier habe ich eine Zahl von Ende Januar 2016 gefunden:
Die Produktionskosten belaufen sich auf 38 Mio. Dollar, eingespielt hat der Film aber nur 10,7 Mio Dollar in den USA und weltweit 27 Mio. Dollar. Hier lagen die Erwartungen wesentlich höher.
 (Quelle)
 
  
 versus

Quelle: Goldmann
 Seufz, ich habe den Film im Kino gesehen und obwohl ich Dystopien sehr mag, war ich doch recht gelangweilt. Von der anderen Seite erfährt man so gut wie nichts und wer die Bösen sind, dazu hatte ich schon ganz am Anfang eine Vermutung, die sich bestätigt hat. Ich habe schon gehört, dass das Buch richtig toll sein soll, habe es aber selbst nicht gelesen. Meinungen?


JETZT IST EURE MEINUNG GEFRAGT:




Morgen geht es weiter mit dem spannenden Thema Missgunst unter den Bloggern? Gibt es sie? Wie äußert sich das? und zwar hier:
http://booksonpetrovafire.blogspot.de

Alle Themen und die Idee hinter Blogger United könnt ihr bei der lieben Nicole nachlesen!

Kommentare:

Evy hat gesagt…

Das einzie, zu dem ich was sagen könnte, wäre SoG - dazu erstmal meine Kritik angucken: http://evyswunderkiste.blogspot.de/2015/02/studien-in-petrol-eine-kritik-zu-shades.html

Richtig umgehauen hat mich keine Buch-Verfilmung, ich fand aber die HdR-Filme sehe gut - selbst als nicht-Fantasy-Fan sie sind sie sehr, sehr beeindruckend!

Von Tweileid kenne ich nur das erste Buch, ich fand aber die Filme sehr schick gemacht. Und glitzern tut Edward in beiden Filmen nicht richtig xD

Und wie gesagt: Die beste Buchverfilmung ist "in 80 Tagen um die Welt" - in den Versionen von 1950 ? und 1987 ? :-)

Christina Hagelstein hat gesagt…

Moin Moin

icb bin sehr auf die Ergebnisse der Umfrage gespannt :-)
stellst du die hier auch rein?
Ich mag es ja ganz gerne wenn Buchverfilungen bisschen abweichen. Also wenn die Story verändert wird um an den Film angepasst zu werden. Nur bei Eragon und Darren Shan war es schrecklich absolut schrecklich *lach*

Lieben Gruß
tina
Meinbuchmeinewelt.blogspot.de

Old Folkie hat gesagt…

Soo, ma' schaun:
twilight; die Bücher mochte ich sehr (Band 1-3, Band vier war mir zu, ah, Strange), man kann sie zu tode kritisieren aber mir haben sie eine menge Spass gemacht - was man vom Film leider gar nicht sagen kann: Einziges Film Highlight, Victoria, die original Darstellerin war perfekt gecastet.

Panem; habe ich keinen Band gelesen (Asche auf mein Haupt und so...) und tatsächlich nur den ersten und die beiden dritten Teile (gerade dieses WE!) angesehen. Ich war überrascht wie kurzweilig die Filme ausfielen, vor allem die beiden letzten, ich hätte befürchtet dass würde sich ziehen wie Kaugummi aber ich denke da hat man mit Jennifer Lawrence eine wirklich gute, wenn vielleicht auch nicht hundert prozentig stimmige, Besetzung gefunden.

The Lord of the Rings, ganz klar die Bücher!
Obwohl die Filme nicht alles falsch und vieles sogar richtig gemacht haben, zum Beispiel die aktivere Figur der Éowyn, auch das witzige Geplänkel zwischen Legolas und Gimli fand ich sehr treffend übernommen.

Zum Rest:
Weder gesehen noch gelesen, im Fall von Der Marsianer möchte ich aber beides nachholen, bei FSoG reizt mich keines von beidem.

dieSeitenfluesterer- unserBuchblog hat gesagt…

Hallo,

ich bin offen und sagen ... Ich liebe Film und Buch von "Shades of Grey" :)

Auch die 5. Welle habe ich gesehen und dort konnte mich der Film mehr überzeugen, dass Buch hab ich abgebrochen :O

LG,
Conny

Ruby Celtic hat gesagt…


Hey meine Liebe,

die Biss-Reihe kenne ich bisher nur die ersten beiden Teile der Verfilmung und fand sie schrecklich. Daher traue ich mich jetzt auch nicht mehr an die Bücher ran. :D

Hier kenne ich bisher nur den ersten Teil als Film, fand ihn aber gut. Die Bücher habe ich noch aufm Kindle und muss ich dringend endlich mal lesen ;)

Herr der Ringe ist einfach der Oberhammer und ich kann beide Varianten mehr als empfehlen *gg*

Liebe Grüße,
Ruby

Tina K. hat gesagt…

Huhu ^^,

die wohl ewige Diskussion xP. Was ist besser? Buch oder Film?
Ach...bei den "Bis(s)" Büchern stimme ich definitiv für die Bücher, aber bei andere Verfilmungen kann ich das meistens gar nicht so sagen.
Die "Vampire Academy" Verfilmung zum Beispiel fand ich gut umgesetzt, aber in den Medien wird sie total zerfetzt.
Die "Edelstein Trilogie" von Kerstin Gier war auch gut verfilmt, aber man darf die Filme mit den Büchern nicht direkt vergleichen. Ich versuche es immer getrennt zu betrachten, denn immerhin sind die meisten Filme mit "Vorlage" des Buches geschrieben und keine exakte Verfilmung.

Jedenfalls ein immer noch interessantes Thema!

LG. Tiana

Michaela hat gesagt…

Guten Morgen :)

Also ich finde Buchverfilmungen fast immer viel schlechter als das Buch. Natürlich gibt es Ausnahmen, wie die "Herr der Ringe"-Verfilmungen, aber das ist eben genau das: eine Ausnahme. Welche Verfilmung ich eigentlich ganz gut fand, weil sie komplett anders als das Buch war, ist der Film DUFF – Hast du keine bist du eine im Original von dem Buch "Von wegen Liebe" von Kody Keplinger. Kann ich jedem nur empfehlen :)

Liebe Grüße,
Michaela

Prettytigers Bücherregal hat gesagt…

Hallo Desiree!

Ich habe an und für sich nichts gegen Buchverfilmungen und im Fall von "Der Herr der Ringe" gefällt mir beispielsweise der Film viel besser als das Buch, weil ich mit der trockenen Schreibweise J. R. R. Tolkien in den Büchern nicht so recht klarkomme. Bei der "Bis(s)" - Reihe kann ich garnicht so richtig mitreden, da hab ich nur den ersten Band gelesen und aus den Filmen kenne ich nur Ausschnitte. Aber in den Filmen gefällt mir die Besetzung nicht so gut, also würde ich mich hier wohl auch für die Bücher entscheiden ;) Und bei "Die Tribute von Panem" gefällt mir beides sehr gut, wobei mich der dritte Band beim Lesen nicht mehr sonderlich vom Hocker gehauen hat!

Liebe Grüße,
Lisa von Prettytigers Bücherregal

Romantic Bookfan hat gesagt…

Hi Evy, lieben Dank für deine Meinung. Ja Edward glitzert in den filmen, aber irgendwie konnte ich mich nie mit Robert Pattinson als Edward anfreunden :-P

LG Desiree

Romantic Bookfan hat gesagt…

Hi Tina,

die Ergebnisse kommen morgen. Ja bei Buchverfilmungen wird oft was weggelassen, das ist man ja fast gewöhnt, aber wenn was ganz geändert wird?! Das mag ich auch nicht!

LG Desiree

Romantic Bookfan hat gesagt…

Ja Lord of the Rings, da sind die Bücher auch wirklich klasse, auch wenn die Filme teilweise einen Tick anders sind. Ja, die Panem Filme gefallen mir auch und Jennifer Lawrence finde ich gut.

Romantic Bookfan hat gesagt…

Hi Conny,

ne die Vorschau zum SOG Film hat mir gereicht und die Verfilmung von Die 5. Welle war mir doch etwas zu seicht ;-) Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden

LG Desiree

Romantic Bookfan hat gesagt…

Hi Ruby,

ja, bei Herr der Ringe geht es mir genau so. Die Biss-Bücher fand ich gut, die Filme nicht so ;-)

LG Desiree

Romantic Bookfan hat gesagt…

Hi Lisa,

ah, endlich mal jemand, der den 3. Panem Teil auch nicht so gut fand. Mir ging es nämlich genau so :-)

LG Desiree

Romantic Bookfan hat gesagt…

Hi Michaela,

da kenne ich nur das Buch, aber nicht den Film. Das Buch Von wegen Liebe fand ich ja super, dann werde ich mir wohl mal den Film anschauen :-)

LG Desiree

Romantic Bookfan hat gesagt…

Hihi, man kann auf jeden Fall viel diskutieren.

Kommentar veröffentlichen