Sonntag, 14. Februar 2016

Rezension - Fleckenteufel und Drachentöter von Leann Porter (gay romance)

Cover: dead soft
Erschienen: Oktober 2015
Ausgabe: ebook
Seiten: 203 Seiten

Buch: 5,99 EUR
Hier geht`s zur Seite von dead soft



Tristan arbeitet als Bedienung im Café seiner Cousine und himmelt jeden Donnerstag Marco an, den jungen Boxer, der dann mit seiner Clique vorbei schaut. Marco ist die Schwärmerei wohl aufgefallen und neckt Tristan mit dem Namen Fleckenteufel, da Tristan ein großes Feuermal im Gesicht hat.
Als Marcos Auto gestohlen wird, sieht Tristan seine Chance, Marco einen Gefallen zu tun und ihm näher zu kommen. Doch der Dieb ist niemand anderes als Lance vom rivalisierendem Boxclub, der Tristan ziemlich Respekt einflößt. Und dieser macht ihm ein unmoralisches Angebot...

Tristan ist Anfang 20 und auf Grund seines Feuermals im Gesicht sehr gehemmt gegenüber anderen. Er hat ständig das Gefühl, dass andere ihn anstarren und ist deswegen extrem schüchtern. Seine Schwärmerei für Marco wird von seiner Cousine nicht so gern gesehen, denn sie hält Marco für einen oberflächlichen Schönling.

Mir hat die Geschichte gut gefallen. Durch einige interessante Wendungen gerät Tristan zwischen zwei sehr unterschiedliche Männer: Einmal Marco, der von allen umschwärmte Boxer, der jedoch niemand hat, der wirklich zu ihm steht und auf der anderen Seite Lance, der Ex-Knasti und ebenfalls Boxer, der sehr brutal wirkt, aber Tristan merkwürdigerweise trotzdem Sicherheit gibt.

Tristan selbst scheint auf der Stelle zu stehen. Seit fast zwei Jahren traut er sich nicht richtig aus sich raus zu gehen und die beiden jungen Männer wirbeln sein Leben ganz schön durcheinander und verunsichern ihn. Da wir nur Tristans Gedanken erleben, rätselt man mit ihm mit, wer es denn nun wirklich ehrlich mit ihm meint. Dabei hatte ich von Anfang an eine Tendenz, aber die Autorin hat es gekonnt geschafft, beiden Männern sowohl gute als auch einige schlechte Eigenschaften mitzugeben und mich immer wieder auf eine falsche Fährte zu locken. So erlebt man noch mal den Zauber des ersten Verliebtseins, aber auch die Unsicherheiten, die dies mit sich bringt.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt die Seiten nur so dahinfliegen. Man möchte immer weiter und weiter lesen und hofft auf das Happy End für Tristan.
Warmherzige schöne Geschichte, über einen unsicheren jungen Mann, der sich zum ersten Mal verliebt und gleich zwischen zwei sehr unterschiedliche Männer gerät.



Kommentare:

Lisa D. hat gesagt…

Guten Morgen Desiree,

eine schöne Rezension. Klingt nach einer interessanten Story, die ich mal auf meine Liste für eine Aufgabe einer Challenge setzen werde :)

Liebe Grüße Lisa von http://mexiis-leseparadies.blogspot.de/

Romantic Bookfan hat gesagt…

Sie ist wirklich schön, ich kann sie dir nur ans Herz legen!

Kommentar veröffentlichen