Montag, 23. November 2015

Rezension - Closer to you: Folge mir von J. Kenner (erotisch)

Cover: Diana Verlag
Erschienen: Oktober 2015
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 400 Seiten
ISBN: 978-3-453-35876-8
Buch: 9,99 EUR

Hier geht`s zur Seite des Diana Verlags







Sylvia Brooks bekämpft ihre eigenen Dämonen und versucht diese hinter sich zu lassen. Beruflich ist sie als Projektmanagerin für Damien Stark tätig und damit auf der Überholspur. Doch ihr neuestes Projekt, ein lukratives Ressort, droht, an einem fehlenden Architekten zu scheitern. Ihre einzige Chance: Der Star-Architekt Jackson Steele, den sie einst liebte und verließ...

Sylvia ist eine starke Protagonistin, die beruflich erfolgreich ist und ihren Job liebt. Nur ihre Vergangenheit kommt manchmal in Form von Alpträumen wieder hoch, die sie jedoch zu verdrängen versucht. Als ihr nur noch die Chance bleibt, auf ihre große Liebe Jackson Steele zuzugehen, um ihr Projekt zu retten, bringt dieser sie in eine schwierige Lage, denn er schlägt ihr einen sexy Deal vor, der ihr Herz in Gefahr bringt. 

Leider bleibt Jackson als Gegenpart zu Sylvia sehr im Dunkeln. Man erfährt eigentlich nichts über ihn außer seinem Job und dass ihn einst Gefühle für Sylvia verbanden; das fand ich etwas zu wenig. Mir haben Einblicke in seine Persönlichkeit gefehlt.

Es gibt natürlich auch recht viele erotische Szenen, die von Jacksons dominanter Art geprägt sind. Etwas unschön ist es, dass ihn anfangs eher Rache antreibt dafür, dass Sylvia ihn verlassen hat. Dennoch ist er immer zärtlich und weiß es, Sylvia zu verführen. Es bleibt jedoch ein etwas schaler Beigeschmack. Auch Sylvias Vergangenheit spielt noch eine wichtige Rolle.

Closer to you lässt die erfolgreiche Projektmanagerin Sylvia erneut auf den dominanten Star-Architekten Jackson treffen. Leider bleibt Jackson als Protagonist recht blass.

Kommentare:

Tinten Hexe hat gesagt…

Ist das Ganze nicht ein bisschen Abklatsch von Grey?

Romantic Bookfan hat gesagt…

Generell ist die Grundidee die Gleiche, wobei Sylvia nicht unerfahren wie Anna ist, dafür aber Schlimmes erleben musste. Ich fand Shades of Grey ganz gut, aber J. Kenners Trilogie "Dir verfallen" hat mir besser gefallen. Mit dieser neuen Trilogie reicht sie daran aber meiner Meinung nach nicht ran.

LG Desiree

Kommentar veröffentlichen