Donnerstag, 24. September 2015

Rezension - Land oder Liebe von Britta Orlowski (Liebesroman)

Cover: bookshouse
Erschienen: Mai 2015
Ausgabe: ebook
Seiten: 431 Seiten
ISBN: 9789963528486
Buch: 6,49 EUR
Hier geht`s zur Seite von bookshouse






Tina ist allein erziehende Mutter von 3 Kindern. Als sie zufällig mit bekommt, dass ein großer Vierseitenhof zum Verkauf steht, beschließt sie, endlich ihren Traum eines Mehrgenerationenhauses wahrzumachen. Mit Kind und Kegel und gegen den Protest ihrer älteren Kinder zieht sie auf`s Land in den kleinen Ort Bützer.

Doch so einfach ist das mit der Finanzierung und einem Neuanfang nicht. Zudem tut sich Tina schwer mit dem Besitzer des Hofes, Jacob, der sehr verschlossen ist und den sie kurzerhand Prinz Eisenherz tauft.


Land oder Liebe merkt man an, dass die Autorin Britta Orlowski das Landleben liebt, denn das spricht aus jeder Zeile heraus. Tina scheint auf den ersten Blick so gar nicht auf`s Land zu passen, denn sie ist gerne modisch unterwegs und auf hohen Hacken. Doch sie beweist, dass sie tatkräftig mit anpacken kann für ihren Traum des Mehrgenerationenhauses.


Jakob ist sehr undurchschaubar und eher abweisend gegenüber Tina. Man merkt als Leser recht schnell, dass er etwas Wichtiges verbirgt, was die Autorin dann auch enthüllt, was Tina jedoch nicht ahnt.

Die Liebesgeschichte steht entgegen des Titels nicht so wirklich im Mittelpunkt sondern eher die Verwirklichung von Tinas Traum. So kommen immer wieder neue liebenswerte, aber auch etwas schrullige Bewohner dazu, die den Haushalt auf ihre Weise jedoch wundervoll ergänzen. Die Charaktere sind sowieso alle sehr detailreich und lebendig beschrieben, vor allem Tinas jüngste Tocher Josi dürfte jedes Herz im Sturm erobern. Dennoch war ich etwas enttäuscht, da ich dachte, dass die Liebesgeschichte eine stärkere Komponente einnimmt.

Es gibt auch eine kleine Geschichte rund um Anschläge auf die Tiere in der Umgebung, die man als Leser nicht so recht einordnen kann und wo man natürlich grübelt, wer der Täter sein könnte. Allerdings kam mir dieser Handlungsstrang etwas "herein gewürfelt" vor, ich finde man hätte diesen auch gut weglassen können. 


Ich fand Land oder Liebe unterhaltsam und auch Tinas Traum von einem Mehrgenerationenhaushalt war schön beschrieben, ebenso das plötzliche Leben auf dem Land samt schönen Momenten, aber auch Problemen. Wer jedoch eine tiefgehende romantische Liebesgeschichte sucht, wird wahrscheinlich enttäuscht werden.

Kommentare:

Viktoria Anskinewitsch hat gesagt…

Hallo,
tolle Rezi und ich denke das Buch könnte auch mir gefallen. Ich mag „Land“ Liebes-Geschichten fast genau so sehr wie „Sexy“ Highlander ;).
Liebe Grüße
Viki

Romantic Bookfan hat gesagt…

HI Viki,

ja, ich fand die Geschichte schön, für mich hätte es etwas mehr Liebe sein dürfen!

LG Desiree

Kommentar veröffentlichen