Donnerstag, 16. Juli 2015

Rezension - Engelsstaub von Anne-Marie Jungwirth (romantic fantasy)

Cover: carlsen impress
Erschienen: Mai 2015
Ausgabe: ebook
ISBN: 978-3-646-60145-9
Seiten: 287 Seiten
Buch: 3,99 EUR
Hier geht`s zur Seite des carlsen impress Verlags



Engelsstaub erzählt die Geschichte von Jade, die widerwillig zum Engel wird.




Jade Brooks hat sich der Wissenschaft verschrieben und gilt damit in ihrer Schule als ziemlicher Nerd. Trotzdem ist sie sehr selbstbewusst, versteht sich aber leider nicht so gut mit ihrer Mutter, die ihre Tochter gerne gesehen hätte, wie sie sich mit "Mädchenkram" beschäftigt.
Als sie unverhofft dem Musiker Caspar Sinclair näher kommt, geschieht das Unfassbare: Sie stirbt und wird den Engeln zugeordnet. Sie soll fortan ihre Schützlinge verkuppeln und ihr erster Schützling ist niemand anderes als Caspar....


Engelsstaub lässt sich nicht so leicht einordnen: Es ist zum Teil eine kleine Liebesgeschichte, das Engelsdasein steht aber auch sehr im Vordergrund. Und es zeichnet sich eine Verschwörung ab, der Jade auf den Grund gehen muss.


Jade selbst ist ein sehr eigenwilliger Charakter, die ihren verstorbenen Vater über alles geliebt hat. Dagegen kann sie mit ihrer Mutter wenig anfangen. Sie ist ein absoluter Nerd und lebt für ihre wissenschaftlichen Experimente. 

Caspar wiederum ist der Schwarm der Schule, interessiert sich aber sehr für Jade. So entwickeln sich zarte erste Gefühle zwischen den beiden, was mir gut gefallen hat. Allerdings gibt es einen ziemlichen Cut in der Story, als Jade stirbt und sich plötzlich als Engel im Himmel wieder findet.

Dieser Part wird von Jades Hartnäckigkeit bestimmt, auf alle Fragen eine Antwort zu finden. Dabei deckt sie auch auf, dass so einiges im Himmel im Argen liegt und nicht stimmt und dass dies sogar sie selbst betrifft.

Was mich nicht ganz überzeugt hat, sind die Erklärung am Ende und der Ausgang der Liebesgeschichte. Gerade die Auflösung fand ich irgendwie nicht so passend.


Engelsstaub zeigt einige gute Ideen und Ansätze und Jade überzeugt als eigenwillige Protagonistin mit viel Durchsetzungsvermögen. 



Kommentare:

Viktoria Anskinewitsch hat gesagt…

Huhu,
das Buch habe ich auch schon gelesen und die Romanze hab ich so richtig klasse gefunden, aber das Ende ist einfach nicht nach meinem Geschmack gewesen…. Ich mag es dann doch lieber mehr nach: Sie Lebten Glücklich bis ans Ende ihrer Tage oder so was eben :D.
Liebe Grüße
Viki

Romantic Bookfan hat gesagt…

So ging es mir auch liebe Viki. Das Ende war einfach zu wenig "Happy End" für mich :-)

Kommentar veröffentlichen