Montag, 2. März 2015

Rezension - Feindliches Herz von Alia Cruz (romantic suspense)

Cover: Sieben Verlag
Erschienen: Februar 2015
Ausgabe: Taschenbuch (oder ebook)
Seiten: 284 großformatige Seiten
ISBN
:
978-3-864434-16-7
Buch: 12,90 EUR
Hier geht`s zur Seite vom Sieben Verlag


Feindliches Herz ist der zweite Teil der Special Agents of Justice.



Barrett arbeitet schon seit Jahren als Computerspezialist bei den Special Agents of Justice (SAJ). Doch nun schickt ihn sein Chef auf seinen ersten Außeneinsatz und zwar mit einer Agentin des MI6, Rachel Adams.
Rachel Adams soll mit Hilfe von Barrett einen Anschlag auf die Queen verhindern, ein wichtiger Auftrag, den die ehrgeizige Agentin auf jeden Fall erfolgreich absolvieren will. Von ihrem Partner ist sie alles andere als begeistert. Doch es steckt wesentlich mehr hinter dem Fall, als die beiden anfangs ahnen...

Barrett kennen wir aus dem ersten Teil. Er wurde grausam gefoltert und trägt schlimme Narben im Gesicht mit sich herum. Das macht ihn zu einem Einsiedler, denn er geht nicht mehr gerne unter Menschen.


Rachel ist sehr ehrgeizig. Ihre Mutter hat die Familie früh verlassen und sie musste mit ihrem Vater einige Zeit in der Türkei leben, wo sie sich nicht sehr wohl fühlte. Sie entschied sich, zum Mi6 zu gehen und sich in der männerdominierten Branche durchzusetzen.  

Es prickelt von Anfang an zwischen den beiden, doch beide wollen sich ihre Professionalität bewahren. Zudem stellt sich heraus, dass wesentlich mehr hinter dem Fall steckt, als die beiden anfangs ahnen.

Ich fand die Geschichte spannend, denn das ganze Maß der Verschwörung wird erst nach und nach von der Autorin enthüllt. So ist immer für Spannung gesorgt. Dennoch kamen mir einige Dinge nicht ganz rund vor. Letztlich fand ich es etwas unrealistisch, was die Autorin am Ende medizinisch beschreibt. Dass sich Rachel gegen diese "Beeinflussung" auch noch wehren kann, fand ich auch nicht realistisch. Mehr will ich aber nicht verraten, sonst spoilere ich zu viel.
 
Auch dass absolut kein Geheimdienst etwas von den Plänen mit bekommt, kann ich nicht so ganz glauben. Und dass es viel Korruption gibt, das will ich nicht bezweifeln, aber in diesem Ausmaße, wie hier in dem Roman geschrieben? Nein, das kann ich mir auch nicht so richtig vorstellen. So gibt es einige Kleinigkeiten, die mich gestört haben, auch wenn die große Rahmenstory rund war.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich nur langsam, da sich Rachel nur schwer öffnen kann. Die Begründung liegt in ihrer Vergangenheit verborgen und war für mich auch absolut nachvollziehbar. Auch Barrett hat mit seiner Vergangenheit zu kämpfen.

Feindliches Herz von Alia Cruz war sehr spannend und stellt eine große Verschwörung in den Mittelpunkt. Leider gab es auch einige Kleinigkeiten, die mir nicht ganz realistisch vorkamen. Dennoch hat mir die Rahmenstory gut gefallen und war von vielen Wendungen geprägt.

 
 

1 Kommentar:

Ruby Celtic hat gesagt…

Heyho,

hört sich sehr interessant an und ich werde mir das Buch mal vermerken. Wobei meine Liste derzeit soooo lang ist, da muss ich echt mal langsam abarbeiten. *g*

Lieben Gruß,
Ruby

Kommentar veröffentlichen