Donnerstag, 29. Januar 2015

Rezension - Essenz der Götter von Martina Riemer (fantasy)

Cover: carlsen impress
Erschienen: November 2014
Ausgabe: ebook
Seiten: 502 Seiten
ISBN:
 
978-3-492-30581-5
Buch: 3,99 EUR
Hier geht`s zur Seite des Verlags


Essenz der Götter ist der erste Teil einer Serie rund um die Nachfahren von Göttern.




Loreen ist 17 und lebt im Waisenhaus. Sie fühlt sich einsam und hat nur noch ihren Freund Jamie, der jedoch in einer anderen Stadt lebt. Als plötzlich Slash und zwei andere Fremde im Waisenhaus auftauchen und Loreen eröffnen, dass sie eine besondere Gabe hat, steht Loreens Leben Kopf. Doch Loreen entscheidet sich dazu, sich erst einige Jahre später diesem jahrhundertelangen Kampf zwischen den so genannten Titanius Kriegern und Divinius Kriegern zu stellen. In der Gemeinschaft gelten einige seltsame Regeln und der Krieg kann tödlich enden...


Loreen wirkt am Anfang der Handlung sehr einsam und verloren. Als sie einige Jahre später zu den Divinius Kriegern stößt, ist sie schon eine stärkere Person, die sich zu Wehr setzen kann. Sie lernt mehr über ihre Herkunft und einen schon ewig währenden Krieg. Zudem schließt sie langsam Freundschaften und kommt dem Krieger Slash näher.


Die Autorin deutet schon an, dass einige Begebenheiten nicht mit rechten Dingen zugehen und so Loreens Misstrauen wecken. Vor allem scheint niemand mehr zu wissen, warum ein Frieden in diesem grausamen Krieg überhaupt keine Option ist. So reifen in Loreen immer mehr rebellische Gedanken heran, die sie auch vermehrt äußert. Sie bringt ihre Freunde dazu, den herrschenden Rat und seine Entscheidungen in Frage zu stellen. Etwas unglücklich fand ich es, dass dieser Handlungsstrang nicht aufgelöst wird. Band 2 wird im Herbst 2015 erscheinen und ich fürchte bis dahin sind mir diese Details nicht mehr vollkommen präsent.

Generell erfährt man sehr wenig über den Krieg, doch da er ein wichtiger Handlungsbaustein ist, hätte ich hierzu gerne mehr gewusst.

Die Beziehung zwischen Slash und Loreen spielt eine wichtige Rolle in der Geschichte, wobei die glücklichen Momente leider nicht im Fokus stehen sondern Missverständnisse und bestimmte Entscheidungen. Hier konnte ich Slashs Handeln auch nicht so ganz nachvollziehen und war etwas genervt von dem ständigen Hin und Her zwischen den beiden.
Auch die Freunde der beiden, Sky und Pure, schleichen umeinander rum und sind unglücklich verliebt.


Essenz der Götter hat einige interessante Ideen, die hier in Band 1 oftmals angedeutet, aber nicht vollendet werden. Das hat mich etwas im luftleeren Raum zurückgelassen. 



Kommentare:

Sara Rosa hat gesagt…

Dann bin ich doch mal gespannt wie ich das Buch finden werde, denn ich selber habe es mir auch gekauft und es liegt schon etwas länger auf meinem SuB.
Schöne Rezi
Liebste Grüße
Sara
http://buecherduft.blogspot.de

Romantic Bookfan hat gesagt…

Danke Sara, ich bin auf Deine Meinung gespannt!

Micha hat gesagt…

Hallo Desiree,

deine Rezension ist toll und das Buch steht auch schon auf meiner Wuli =)

Lg
Micha

Kommentar veröffentlichen