Donnerstag, 11. Dezember 2014

Rezension - Bound to you: Providence von James McGuire (fantasy romance)

Erschienen: Oktober 2014
Ausgabe: Klappbroschüre

Seiten: 464 Seiten 
ISBN:
 
978-3-492-70326-0 
Buch: 14,99 EUR 
Hier geht`s zur Verlagsseite



Bound to you Providence ist der Auftakt der neuen Serie von James McGuire.




Nina ist traumatisiert, denn ihr geliebter Vater ist gestorben. An der Bushaltestelle trifft sie zufällig auf den etwas älteren Jared und findet ihn sehr anziehend. Sie läuft ihm fortan immer wieder über den Weg und das merkwürdige ist, dass er scheinbar sehr viel über Nina und ihre Gewohnheiten und Vorlieben weiß. Dennoch findet ihn Nina attraktiv auch wenn sie merkt, dass er ihr etwas verschweigt. Sie ist sich ziemlich sicher, dass Jared ihre Gefühle erwidert, doch trotzdem stößt er sie immer wieder von sich.
Als sie von einem ehemaligen Geschäftspartner ihres Vaters bedroht wird, lüftet Jared sein Geheimnis...


Bound to you Providence beginnt damit, dass die Leser Nina kennen lernen. Diese ist in tiefer Trauer, weil ihr Vater gerade gestorben ist. Der erste Teil des Buches konzentriert sich sehr auf Nina und ihre Freunde, wobei Jared immer wieder in Ninas Leben auftaucht und Ninas Gefühle durcheinander wirbelt. Parallel dazu ist da noch Ninas Mitstudent Ryan, der großes Interesse an ihr zeigt.


Im zweiten Teil macht die Handlung eine ziemliche Wendung, denn Jared erzählt Nina, wer er wirklich ist. Ich hatte gehofft, dass die Handlung evtl. eine andere Richtung einschlägt, denn diese fand ich etwas vorhersehbar. Ab dann plätschert die Handlung ziemlich dahin. 
Generell hätte ich mir etwas mehr Action, vor allem in der zweiten Hälfte, gewünscht. Es kommt zwar schon zu einigen Kämpfen, aber nachdem Nina die Wahrheit heraus gefunden hat, passiert nur noch relativ wenig. Nina entdeckt zwar generell eine "neue" Welt, doch diese fand ich im Gegensatz zu anderen ähnlichen Serien etwas ideenlos. 

Es entsteht zudem in der Liebesgeschichte eine Dreierkonstellation durch Jared und Ryan, der ebenfalls tiefe Gefühle für Nina hegt. Darauf legt die Autorin dann auch einen ziemlichen Fokus.

Der Schreibstil der Autorin ist weiterhin sehr flüssig und schön zu lesen. Dennoch kann das für mich nicht über die teils dahinplätschernde Handlung hinweg täuschen.


Bound to you Providence ist flüssig zu lesen, zeigt aber leider wenig neue Ideen im paranormal romance Bereich. Die Handlung plätschert teilweise dahin. Ich muss gestehen, dass ich mir mehr versprochen habe.


Kommentare:

Dinchen´s Welt der Bücher hat gesagt…

Hallo,

sehr schöne Rezi :)
Meine ging gestern online und ich war auch nicht wirklich begeistert von.
Und ehrlich gesagt haben mir echt die Worte gefehlt um das Buch wiederzugeben weil es einfach so schlecht war ^^

LG Dinchen

Romantic Bookfan hat gesagt…

Hallo Dinchen,

ja ich glaube viele Fans der Autorin hatten sich die neue Serie anders vorgestellt :-(

LG Desiree

Kommentar veröffentlichen