Donnerstag, 10. April 2014

Rezension - Die Seele des Ozeans von Britta Strauß (fantasy romance)

Bild: Drachenmond Verlag
Erschienen: Oktober 2013
Ausgabe: Taschenbuch
Seiten: 384

ISBN: 978-3-931989-82-8
Buch: 14,90 EUR
Hier geht`s zur Seite des Verlags
Die Seele des Ozeans ist eine wunderschöne Liebeserklärung an das Meer und seine Bewohner.



Kjell lebt mit seiner Mutter Fae sehr abgeschieden direkt am Meer. Diesem gehört auch seine ganze Leidenschaft und Liebe. Doch seine Mutter beginnt sich seltsam zu benehmen und überreicht ihm schließlich ein geheimnisvolles Buch, welches Kjell lesen soll. Die Geschichte entführt ihn an die Küste Irlands und zu einer todkranken Schriftstellerin, die einen geheimnisvollen Fremden dem Meer entsteigen zieht. Doch was ist Wahrheit und was ist Fiktion?

So wie mich schon Sturmherz von Britta Strauß berührt hat, so hat mich auch "Die Seele des Ozeans" sofort tief in seinen Sog hineingezogen.
Die Poesie der Worte, die Britta Strauß wählt, um das Meer und die herzzerreißende Liebesgeschichte zwischen Fae und dem Fremden zu beschreiben, ging mit total unter die Haut und traf mich direkt ins Herz.




Britta Strauß hat die Gabe, meine Liebe zum Meer noch zu intensivieren und dessen Bewohner vor meinen Augen lebendig werden zu lassen. Diese wunderbaren Worte nutzt sie auch, um die zarte aufkommende Liebe zwischen der todkranken Fae und dem geheimnisvollen Fremden, dessen Haut milchig-weiß erstrahlt, zu beschreiben. 
Fae ist fasziniert und fühlt sich in seiner Nähe einfach unglaublich lebendig. Gleichzeitig wirkt er so fremd und so gar nicht von dieser Welt.

Begleitet wird Fae in ihrem Abenteuer von ihrem Bruder Alexander und dessen Freunden Henry und Ulkulele, die ihr Geld mit spektakulären Meeres-Aufnahmen verdienen. Auch sie lernen den Fremden kennen und begegnen ihm mit ganz unterschiedlichen Gefühlen.

Die Liebesgeschichte ist das Zentrum der Handlung und obwohl sie in der Gegenwart spielt, baut die Autorin doch einige fantastische Elemente mit ein, die die Geschichte perfekt ergänzen und einige Erklärungen liefern. So spielt der geheimnisvolle und uralte Narwal eine entscheidende Rolle.

Kjell, der das Buch, welches ihm seine Mutter überreicht, liest, nimmt die skeptische Rolle in der Geschichte ein, denn er glaubt nicht an die Wunder, die im Buch beschrieben werden. Das Ende hat mich zu Tränen gerührt und lässt mich auf "Das Herz des Ozeans" hoffen.


Allein der Titel des Buches "Die Seele des Ozeans" ist wunderbar gewählt. Ich bin hinein getaucht in die wunderbaren Beschreibungen des Meeres, die Britta Strauß gewählt hat und habe mich teilweise so gefühlt, als ob ich gerade neben den Protagonisten stehe. Ich habe mich in der Liebesgeschichte zwischen der todkranken Fae und einem geheimnisvollen Fremden verloren und viele Tränen bei einem bittersüßen Ende verdrückt. Ein Buch, das einem noch lange im Gedächtnis bleibt!



Andere Bücher von Britta Strauß:

Kommentare:

Bountys Bücherwelt hat gesagt…

Hi,
sehr schöne Rezi ♥
Britta Strauß wollte ich auch schon lange mal lesen udn jetzt hast du mir nur noch mehr Lust auf ihre Bücher und vorallem auf dieses gemacht :)

LG ♥

Romantic Book Fan hat gesagt…

Hallo Bounty,

schön, dass ich dich inspirieren konnte!!!

LG Desiree

Carly Gencer hat gesagt…

Eine tolle Rezension, das Buch steht auch auf meiner Wunschliste.
Ich habe "Sturmherz" sehr gemocht. Die Protagonisten, die Handlung und diese ganz besondere Schreibweise!

Liebe Grüße
Carly

Ally hat gesagt…

Hi du Liebe,

wow, sehr schöne Rezension, das Buch klingt echt toll und sehr gefühlvoll :)
Das muss ich mir auf jeden Fall mal vormerken.

Liebe Grüße, Ally

Kleine8310 hat gesagt…

Eine schöne Rezension. ich fand das Buch auch total schön. Lg Petra www.papierundtintenwelten.blogspot.de

Kommentar veröffentlichen