Sonntag, 3. November 2013

Rezension - Feuerherz von Jennifer Wolf (pararomance)

Bild: carlsen impress
Erschienen: Oktober 2013 bei carlsen impress
Ausgabe: ebook
Seiten: 284 

ISBN: 978-3-646-60021-6Buch: 3,99 EUR
Hier beim Verlag bestellen


Was als klassischer Jugendroman inkl. Liebesgeschichte beginnt, entwickelt sich zu einer kreativen paranormal Romance :-)




Die siebzehnjährige Lissy ist selbstbewusst und steht zu ihren Kurven. Sie ist schon ewig in einen der "Perfekten", Ilian Baluar, verliebt, doch dieser nimmt sie gar nicht wahr. Als sich dies plötzlich ändert, eröffnet sich ihr eine völlig neue Welt, mit der sie plötzlich klar kommen muss und die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt...


Nein, es geht NICHT um Vampire oder Werwölfe, falls jemand Angst hat, die gleiche Story zum 50. Mal zu lesen ;-)
Ich muss gestehen, dass ich mit der Wendung nicht gerechnet habe, aber dass sie mir aber gut gefallen hat. Lissy verbringt immer mehr Zeit mit Ilian und auch mit seiner Familie (er hat viiiele Geschwister), doch genau das führt für Ilian zu großen Problemen, wie Lissy nach und nach heraus findet.


Lissy hat mir am besten gefallen. Sie steht zu ihren Freunden, ist selbstbewusst und nicht auf den Mund gefallen. Ilian dagegen ist eher etwas ruhiger, was sicher auch an der Familienkonstellation liegt (mehr kann ich nicht verraten ohne zu spoilern). Dafür liebt er Lissy über alles, das merkt man vor allem auch nach einem schlimmeren Streit, den die beiden haben. 
Generell war die Autorin sehr kreativ, was für Überraschungen sorgt und mir gut gefallen hat.

Im letzten Drittel des Buches wird Ilians Geheimnis immer mehr publik. Da fand ich die Reaktionen darauf etwas unglaubwürdig; die entsprechenden Personen haben das Ganze einfach zu leicht hingenommen.


Eine interessante neue Idee im paranormal Romance Bereich gepaart mit einem süßen Liebespaar haben mich überzeugt. Viele Wendungen sorgen für Spannung und lassen keine Langweile aufkommen. 4 Sterne!





1 Kommentar:

Fynn Winter hat gesagt…

Eine tolle Rezension, auch wenn ich dem Buch auf meinem Blog eine Feder weniger gegeben habe. Ich fand einfach, dass es sich ein bisschen gezogen hat ab der Hälfte.
PS: Bin gleich mal Leser geworden :)

LG Fynia von tintenseele.blogspot.de

Kommentar veröffentlichen