Montag, 22. Juli 2013

Rezension - Küss mich tödlich von Ruth Adelmann

Bild: Bookshouse
Erschienen: Juni 2013 bei bookshouse
Ausgabe: ebook oder gedruckte Ausgabe
Seiten: 381
ISBN: 9789963727032
Buch: 5,99 EUR (ebook) bzw. 14,99 EUR

"Küss mich tödlich" ist ein Mischung aus Romantic Suspense und paranormaler Geschichte des bookshouse Verlags. Nachdem ich von "Wie weit du auch gehst" von Alexandra Stefanie Höll so begeistert war, wollte ich unbedingt noch einen Suspense Roman des Verlags austesten.

Zum Inhalt:
Ben ist ein Killer der so genannten "Familie", einer geheimen Gesellschaft, deren Ziel es ist, Menschen mit paranormalen Fähigkeiten zu jagen und zu eliminieren. Bens neuestes Observationsziel ist die junge Sarah, eine Buchhändlerin, die sehr zurückgezogen lebt. Ben passiert das Undenkbare: Er fängt an, Gefühle für Sarah zu entwickeln und beschließt Sarah mit allen Mitteln vor der Familie zu schützen.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist in mehrere Abschnitte geteilt und es gibt einen zeitlichen Sprung von mehreren Monaten. 
Unglücklicherweise fand ich den Anfang nicht ganz so stark, denn hier ging es relativ ruhig zu. Es wird ausführlich beschrieben, wie Ben Sarah eine ganze Weile beobachtet und sich ihr schließlich auch als Student vorstellt. Diesen Part hätte die Autorin für meinen Geschmack etwas kürzer beschreiben dürfen, denn teilweise haben sich doch einige Dinge wiederholt.
Richtig spannend wird es, als die beiden zusammen fliehen müssen, weil die Familie einen weiteren Killer auf Sarah angesetzt hat. Dann erfährt Sarah auch die Wahrheit über Bens Identität und ist verständlicherweise total geschockt. Das wirft das bisherige Vertrauensverhältnis der beiden doch sehr zurück, aber alles andere wäre auch unglaubhaft gewesen.
Sarah war bis jetzt immer sehr einsam, denn immer wenn sie einen Menschen berührt, geschieht etwas mit ihr (will nicht zuviel verraten). Ben hilft ihr, mit ihrer Gabe besser zurecht zu kommen. Doch die Familie ist ihnen weiterhin auf den Fersen und die beiden werden wieder voneinander getrennt....

Dann gibt es einen Zeitsprung von einigen Monaten und beide, sowohl Ben als auch Sarah, mussten so einiges durchmachen und haben sich vom Charakter her sehr verändert. Diese Wendung kam unerwartet, hat mir aber sehr gut gefallen. Der Leser erfährt auch nach und nach wie es zu dieser Veränderung kam. Hier gab es viel Spannung und eine tolle glaubwürdige Charakterentwicklung vor allem von Sarah, die mich überzeugt hat.

Gegen Ende geraten die beiden noch mal in große Gefahr und treten nun endlich aktiv gegen die Familie an...Ganz am Ende kam es dann noch einmal zu einer gefährlichen Situation, die ich etwas unglaubwürdig fand, weil ich erstens nicht glaube, dass das technisch möglich ist bei der Datenmenge und zweitens fand ich es etwas unglaubwürdig, dass diese eine Person noch einmal auftaucht.

Fazit: Für mich eine interessante Mischung aus Romantic Suspense mit paranormalem Einschlag, der jedoch vor allem anfangs nur langsam in Schwung kommt. Dafür wird man danach mit viel Spannung und interessanten Wendungen belohnt.




Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den bookshouse Verlag!



Bild: BirgitH / pixelio.de
Das könnte auch interessant sein:

- Wie weit du auch gehst von Alexandra Stefanie Höll
- KGI: Blutiges Spiel von Maya Banks
- Ich sehe was, was du nicht siehst von Lena Diaz





Das Buch zählt für den Buchstaben "K" der ABC-Challenge



1 Kommentar:

buchverliebt hat gesagt…

Klingt gar nicht mal so schlecht, muss ich zugeben :D

Kommentar veröffentlichen