Mittwoch, 30. Januar 2013

Rezension - Beta von Rachel Cohn

Bild: cbt
Link vom 29.01.2013
Elysia stammt aus dem Labor; ihre "First", der Mensch von dem sie geklont wurde, war eine starke Schwimmerin und ein hübsches Mädchen. Elysia ist ein Beta-Klon und einer der ersten "Teenager"-Klons überhaupt. Sie wird von einer Frau gekauft, um deren Tochter zu "ersetzen", die auf dem Mainland studiert. Außerdem soll sie mit ihrem neuen Bruder Ivan trainieren, um diesen fit für die Militärakademie zu machen und sich um die kleine Tochter Liesl kümmern.

Doch schon auf den ersten Seiten wird klar: Elysia ist anders als die gefühlsunfähigen Klone, denn sie empfindet etwas und diese Gefühle werden nach und nach mehr. Klone sollen Gefühle eigentlich nur imitieren, um menschlicher zu wirken, doch Elysia merkt schnell, dass sie anders ist. Das ist sehr gefährlich für sie, denn Klone mit Gefühlen werden nicht geduldet und sofort eliminiert.

Elysia verliebt sich sogar, doch plötzlich geschieht etwas Schreckliches und sie muss sich zur Wehr setzen.

Beta fängt eher ruhig an, doch der Leser "lernt" die Welt der Klone und deren Besitzer durch Elysias Augen kennen, die am Anfang natürlich noch recht naiv ist und nicht viel von der Welt weiß. Trotzdem sieht man durch Elysias Augen die Ungerechtigkeit, die auf der Insel vorherrscht. Wer hat ein Recht auf Freiheit? Wer hat das Recht über andere zu bestimmen? Das sind die Kernfragen, um die sich Elysias Welt immer wieder dreht.

Im letzen Drittel des Buches kommt noch einmal viel Spannung auf und die Ereignisse überschlagen sich, erst als sie den Jungen Tahir kennenlernt und sich in ihn verliebt und anschließend als sie fliehen muss...
Das Ende ist offen und endet mit einem Cliffhanger, der es in sich hat. Ich bin auf jeden Fall sehr neugierig, wie es mit Beta weitergeht.
Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass das Thema Klonen noch etwas näher beleuchtet wird. Denn das Konzept der "Seele", welche die Klone nicht haben und die angeblich theoretisch "physisch" übertragen werden kann, kam mir doch etwas suspekt vor.

Fazit: Dystopische Welt, in der Klone die Dienstboten ersetzen, doch für ihr Recht auf Freiheit kämpfen. Spannend!



1 Kommentar:

Evy hat gesagt…

Irgenwann werde ich das Buch lesen :P

Kommentar veröffentlichen