Samstag, 8. September 2012

Rezension - Night Sky 02: Schwur des Blutes von Stephanie Madea

Bild: Sieben Verlag
(Link 07.01.13)

Nachdem Cira und Jonas im ersten Teil der Night Sky Reihe trotz aller Widrigkeiten zueinander gefunden haben, ist Nephilims Zorn erst  recht entfacht. Er glaubt immer noch, dass Cira die einzige Menschenfrau ist, die ihm Kinder gebären kann.

Auch die Dämonin Lilith ist wieder mit von der Partie. Nachdem Sie Jonas Ring gestohlen hat, möchte sie nun Ciras Ring für sich gewinnen und ist in die Gestalt von Gregs Hund geschlüpft, um Jonas und Cira auszuspionieren.

Doch die eigentlichen Hauptpersonen des Buches sind Sam und der Vampir Timothy. Sam hat ihren Stiefbruder Chris durch einen Werwolf Angriff verloren und ist nun fest entschlossen, die Mörder ihres Bruders zur Strecke zu bringen. Bei der Jagd nach den Werwölfen greifen diese sie an, doch Timothy, der das abgeschiedene Grab seines Vaters besuchte, spürt ihre Not und rettet sie. 

Obwohl Timothy sich zu Sam (eigentlicher Name Franziska, doch den hasst sie) hingezogen fühlt, hat er gerade mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen: Er kämpft gegen seine Gabe, die ihn bei starken Gefühlsregungen alles in seiner Umgebung zerstören lässt und ihm Gedächtnis Ausfälle beschert. Zudem hört er eine merkwürdige weibliche Stimme in seinem Kopf, die er Ethos getauft hat und die ihn begleitet, seitdem er in einer dunklen Gasse aufgewacht ist und ihm 92 Jahre seiner Erinnerung fehlen. 

Timothy wird von vielen Schuldgefühlen geplagt und auch seine unheimliche Gabe macht ihm schwer zu schaffen. Seine größte Angst ist es, die Menschen, die ihm am Herzen liegen und zu denen auch Jonas und Cira gehören, zu verletzen. Als Sam herausfindet, dass Timothy ein Vampir ist, flieht sie erst vor ihm, bereut dann jedoch ihre überstürzte Reaktion. Die beiden kommen sich im Laufe der Geschehnisse immer näher, doch es dauert sehr lange, bis sich die beiden ihre Gefühle eingestehen. 

Am Ende des Buches kommt es noch mal zu einem riesigen Show Down, in der Nephilim und Lilith, jeder für sich, alle Kräfte gegen Jonas, Cira, Sam & Timothy ins Feld werfen.

Das Buch war sehr spannend und sprang immer zwischen den Geschehnissen um Cira & Jonas und der Sichtweise von Sam und Timothy hin und her. Ich muss zugeben, dass ich das manchmal etwas verwirrend fand, vor allem da es schon einige Zeit her ist, seitdem ich den 1. Teil gelesen habe und ich mich erst wieder ins Geschehen rein lesen musste. Die schon seit Teil 1 bestehende Liebesgeschichte zwischen Cira und Jonas hat mir noch einen Tick besser gefallen, als die "neue" Liebesgeschichte zwischen Timothy und Sam. 
Auch die böse Lilith kommt wieder in einigen Kapiteln zu Wort und spricht ziemlich frech und dreist die Leser auch direkt an. Das fand ich eine witzige Abwechslung.
Die Rahmenhandlung um die so genannten Sternträger, die nach und nach enthüllt wird, fand dich super und sehr gelungen. Allerdings fehlen mir hier noch ein paar mehr Hintergrundinfos, z.B. wie die Gruppe entstanden ist etc. (will hier nicht zu viel verraten (-: )

Auch die Bücher der Night Sky Reihe sind keine Bücher, die man einfach "runter lesen" kann, da einfach sehr schnell sehr viel passiert.

Fazit: Insgesamt ein schöner zweiter Teil mit Timothy als tortured hero und einer spannenden Rahmenhandlung rund um Lilith und die Sternträger. 4/5 Punkten.


1 Kommentar:

Stephanie Madea hat gesagt…

Herzlichen Dank, lieber Romantic Book Fan, für deine ausführliche und wunderbare Rezension. Ich freue mich, dass Band 02 dir gefallen hat. :)

GlG
Stephanie

Kommentar veröffentlichen